| 00.00 Uhr

Solingen
Stadt investiert in die Schulgebäude

Solingen: Stadt investiert in die Schulgebäude
Die Friedrich-Albert-Lange-Gesamtschule an der Altenhofer Straße in Wald wird erweitert. Im dritten Quartal 2015 startete die Baumaßnahme, zum Abschluss der Sommerferien sollen die Arbeiten beendet sein. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Die nordrhein-westfälische Landesregierung will mit dem Programm "Gute Schule 2020" voraussichtlich zwei Milliarden Euro für die Schulen bereitstellen. Solingen hofft, vom Kuchen ein Stück abzubekommen. Von Uwe Vetter

In den Schulen werden in der mehr als sechs Wochen dauernden Ferienzeit etliche Sanierungsmaßnahmen umgesetzt. Insgesamt haben die Baumaßnahmen ein finanzielles Gesamtvolumen von 12,8 Millionen Euro. Die größte Einzelbaumaßnahme ist dabei die energetische Sanierung der Geschwister-Scholl-Gesamtschule an der Querstraße in Ohligs mit einem Volumen von rund 7,5 Millionen Euro. Das Gebäude aus den frühen 70er Jahren wird von Grund auf modernisiert.

Und das bereits seit dem dritten Quartal 2014. Energetische Sanierungen an Dach, Fenstern und Fassade werden vorgenommen. Im dritten Quartal dieses Jahres, so die Planung, sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden. "Eigentlich sollte diese Baumaßnahme früher fertig sein. Am Ende der Sommerferien ist es nun aber so weit", sagt Lutz Blum, Abteilungsleiter im Stadtdienst Immobilienmanagement.

Die Gesamtschüler, die wegen der Bauarbeiten vorübergehend ins Schulgebäude am Rennpatt in Ohligs ausweichen mussten, könnten "dann Zug um Zug zurück zur Querstraße kommen", so Blum. Trotz der verlängerten Baumaßnahme sei der Kostenrahmen in Höhe von 7,5 Millionen Euro aber nicht überschritten worden, erklärt Blum.

Während hier die Arbeiten auf die Zielgeraden eingebogen sind, läuft beispielsweise die Heizungssanierung in der Turnhalle der Grundschule Widdert an der Vockerter Straße noch auf Hochtouren. Die einzige Maßnahme, die in diesen Sommerferien begonnen und beendet wird. "Alle Maßnahmen liegen voll im Terminplan", sagt Ruth Schlephack-Müller, ebenfalls Abteilungsleiterin im Immobilienmanagement.

Ein Anbau und die energetische Sanierung an der Grundschule Scheidter Straße, bereits im vergangenen Jahr begonnen, soll nun abgeschlossen werden. Überdies die Erweiterung beziehungsweise Aufstockung der Friedrich-Albert-Lange-Gesamtschule an der Altenhofer Straße in Wald. Die Rohrnetzsanierung der Sporthalle des Schulzentrums Vogelsang geht derzeit über die Bühne, an der Alexander-Coppel-Gesamtschule an der Wupperstraße werden bis zum Ferienende Klassen neu- beziehungsweise angebaut. Im August-Dicke-Gymnasium an der Schützenstraße wird die Lüftungsanlage der Aula erneuert, gleich um die Ecke an der Theodor-Heuss-Realschule wird die Fassade saniert.

Doch selbst wenn alle Baumaßnahmen erledigt sind, heißt das nicht, dass alle Schulgebäude nun in einem guten Zustand sind. "Wir haben durchaus noch Sanierungsstau und Aufholbedarf", sagt der Leiter des Stadtdienstes Schulen, Udo Depping. Das betrifft nicht nur die energetische Sanierung der Gebäude. "Wir müssten beispielsweise auch in die IT-Ausstattung unserer Schulen investieren", sagt Depping. Hier hat der Stadtdienstleiter die Hoffnung, dass Solingen von dem angekündigten, eventuell zwei Milliarden Euro schweren Programm "Gute Schule 2020" der NRW-Landesregierung profitieren kann. "Die Förderrichtlinien werden derzeit erarbeitet. Ich hoffe, dass wir ein Stück vom Kuchen abbekommen", sagt Udo Depping.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Stadt investiert in die Schulgebäude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.