| 00.00 Uhr

Festausschuss Solinger Karneval
Das Motto der neuen Session: "Jiëdem Dierken sin Pläsierken"

Solingen. Die kommende Karnevalszeit ist eine der kürzesten Sessionen überhaupt. Bereits am Aschermittwoch 10. Februar, geht sie zu Ende. "Um allen Teilnehmern am Rosenmontagszug genügend Zeit zu geben, sich dem Motto entsprechend vorzubereiten, haben wir uns entschlossen, es schon jetzt festzulegen", sagt Joachim Junker, Vorsitzender des Festausschusses Solinger Karneval.

Elf Wochen vor Beginn der Session mit dem traditionellen Hoppeditz-Erwachen am 11. November hat sich der Vorstand festgelegt: "Jiëdem Dierken sin Pläsierken", lautet das neue Motto, mit dem zum Ausdruck gebracht werden soll, "dass jeder Mensch beziehungsweise Jeck seine Eigenarten und Freuden hat. "Man übt Toleranz und Nachsicht gegenüber seinen Mitmenschen aus, denn die Geschmäcker, Lebensweisen und Vorlieben sind nun einmal unterschiedlich - und das ist auch gut so", betont Junker.

Anmeldungen und Anfragen zur Teilnahme am Rosenmontagszug werden entgegengenommen telefonisch unter 0173 / 51 29 601 oder per E-Mail unter fsk.solingen@arcor.de.

(gra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Festausschuss Solinger Karneval: Das Motto der neuen Session: "Jiëdem Dierken sin Pläsierken"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.