| 00.00 Uhr

Jobcenter
Ein neuer Haarschnitt zum Weihnachtsfest

Solingen. Der Tisch ist schön dekoriert. Butter-Spekulatius, kleine Schoko-Weihnachtsmänner und Kekse sind auf der Decke neben drei großen Friseur-Spiegeln angeordnet. In der Ecke auf einem Tisch stehen Becher und Kaffee, Milch und Zucker inklusive: Der Raum 140 im Jobcenter im Arbeitsamtsgebäude an der Kamper Straße in Ohligs hat sich gestern zum siebten Mal am Montag nach dem dritten Advent in einen Friseur-Salon verwandelt.

Pia Schneider, Melanie Tillert und Caterina Marz haben einmal mehr zum kostenlosen Haarschnitt Jobcenter-Kunden eingeladen. Die ersten haben sich bereits um 7 Uhr vor dem Raum angesetzt: "Die Aktion ist toll, hier wird man zum Nulltarif schön gemacht und man bekommt ein Weihnachtsfeeling", sagt eine Jobcenter-Kundin, die sich gerade von Friseurmeisterin Caterina Marz das Haar schneiden und später föhnen lässt. Als "Lohn" hat die Kundin Pralinen mitgebracht. "Ein kleines Zeichen des Dankes, das ist für uns sehr viel Wert", sagt Caterina Marz.

Zum sechsten Mal ist die Friseurmeisterin (Hair Work by Cata, Weyerstraße 119) bei der Aktion dabei, ihre Kolleginnen Pia Schneider (Salon Haarmonie, Weyerstraße 305) und Melanie Tillert (Melli's Haarstudio, Heukämpchen 14-16), beides ebenfalls Friseurmeisterinnen mit eigenem Salon, waren dagegen von Anfang mit von der Partie. Auch für sie ist die Dankbarkeit und die Freude der Kunden Motivation genug. "Das spornt uns an, mittlerweile ist die Aktion ein Selbstläufer", sagt Pia Schneider.

Sie hat vor Jahren diese Aktion ins Leben gerufen - zusammen damals mit Peter Bernecker von der Arbeitsagentur beziehungsweise dem Jobcenter. Der ist Kunde von Pia Schneider im Walder Salon, gemeinsam wurde dort die Idee des Haarschnitts zum Nulltarif im Jobcenter entwickelt.

Pia Schneider beließ es dabei nicht. Auch im Flüchtlingsdorf an der Monhofer Straße bot sie seit Beginn dieses Jahres kostenlose Haarschnitt-Aktionen jeweils montags an, Halfeshof-Kinder bekamen ebenfalls kostenfrei die Haare geschnitten. "Wir haben daran viel Spaß und Freude", sagt Pia Schneider, "sonst geht es nicht".

Vor dem Salon im Raum 140 haben sich etliche Kunden des Jobcenters eingefunden, um sich kurz vor Weihnachten das Haar schneiden zu lassen. 30 bis 40 Leute werden es bis zum Mittag sein, die von Melanie Tillert, Caterina Marz und Pia Schneider eine neue Frisur verpassen lassen. Eine Kundin bei Melanie Tillert trennte sich gar von ihrem schulterlangen Haar - der Kurzhaarschnitt war indes geplant: "Ich bin zufrieden, ich fühle mich wohl", sagt die Kundin. "Schön pflegeleicht", ergänzt Melanie Tillert, die ihr Haar ebenfalls kurz trägt.

Für das befreundete Friseurmeisterinnen-Trio ist die Aktion selbstverständlich. "Wir lieben unseren Beruf, heute verdienen wir damit kein Geld - für uns ist das heute Hobby", sagen sie unisono.

UWE VETTER

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jobcenter: Ein neuer Haarschnitt zum Weihnachtsfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.