| 00.00 Uhr

Die Gute Tat
Essen rollt auf neuen Rädern

Solingen. Jetzt kann Michael Werner wieder voll durchstarten. Der Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Solingen bringt täglich das warme Mittagessen zu den Senioren im Stadtgebiet. Derzeit werden zwischen 40 und 50 Menschen von diesem Awo-Dienst versorgt, doch die dafür genutzten Fahrzeuge waren alt.

Die Spende der Solinger Stadt-Sparkasse hat die Neuanschaffung eines Fiat Panda möglich gemacht. "Uns war wichtig, dass er Allrad hat", sagt Awo-Vorstand Christoph Kühn. Seit dem schneereichen Winter vor einigen Jahren, achtet die Awo bei Neuanschaffungen auch auf den Allradantrieb. Im Heck wurde der Kleinwagen extra umgebaut. "Dort ist ein Ofen drin, um das Essen warm zu halten", erklärt Kühn. Dieser Ofen wird elektrisch betrieben und kann über Nacht aufgeladen werden. Gut 13.000 Euro von den 30.000 Euro, die die Awo jährlich von der Stadt-Sparkasse als Unterstützung erhält, ist für den Fiat verwendet worden. "Eigentlich war der Wagen sogar mit 18.000 Euro kalkuliert, aber das Autohaus Dornseifer hat uns einen guten Preis gemacht", freut sich Kühn. Das restliche Geld wird für Sachkosten der alltäglichen Arbeit eingesetzt.

"Wir haben inzwischen sechs Kindertagesstätten", sagt Kühn. "Viel wird auch für die 'Offene Tür' ausgegeben." Der Wohlfahrtsverband freut sich, dass er mit der Stadt-Sparkasse einen solch verlässlichen Partner an der Seite hat. "Wir unterstützen die Awo schon seit Jahrzehnten", sagt Marketing-Chef Martin Idelberger. "Wir machen das aus Überzeugung", betont Sparkassenchef Stefan Grunwald. "Gerade in der Kinder- und Jugendarbeit wäre die Stadt deutlich ärmer, wenn es die Awo nicht gäbe." Damit er gut erkannt wird, steht auf dem weißen Panda "Essen auf Rädern" zu lesen.

(sue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Gute Tat: Essen rollt auf neuen Rädern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.