| 00.00 Uhr

Winter-Kibaz
Sportabzeichen für die Kleinsten: Statt Schnee gab es jede Menge Rasierschaum

Solingen. Eigentlich sollte die Veranstaltung bei Schnee stattfinden, denn das von der Sportjugend NRW entwickelte Winter-Kinderbewegungsabzeichen (Winter-Kibaz) ist natürlich auf den Winter ausgerichtet. Langlauf und Schneeballwerfen gehören beispielsweise dazu. Da in Solingen derzeit kein Schnee zu finden ist, mussten der TSV Aufderhöhe und die Kindertagesstätte Ruppelrath erfinderisch sein. Kurzerhand wurde auf einer großen Plane eine Menge Rasierschaum verteilt. So konnten die Kinder prima mit den Skiern darüber hinweggleiten.

Doch so einfach, wie es sich anhört, ist es nicht. Es gehört schon eine Menge Gleichgewichtsgefühl dazu, um nicht am Ende doch noch wegzurutschen und im Rasierschaum zu landen. Gleichgewichtsgefühl ist ein Aspekt, der bei den Prüfungen zum Kinderbewegungsabzeichen gefordert wird. "Feinmotorik, Grobmotorik und Wahrnehmung gehören auch dazu", zählt Marion Schubert vom TSV Aufderhöhe auf. Und natürlich der Spaß an der Bewegung.

Und den haben die rund 40 Kinder der Kita Ruppelrath und der Kita Lindenhof, die ins Josefstal gekommen sind, um auf dem Gelände des ehemaligen Freibads Aufderhöhe ihr Abzeichen zu machen. Dafür haben die Kita-Mitarbeiter und der TSV insgesamt zehn Stationen aufgebaut. Bevor es losgeht, wird erst einmal ein Bewegungslied gesungen, um ein bisschen in Schwung zu kommen. "Ich bin ein dicker Schneemann mit einem schwarzen Hut", singen alle, und dabei wird dann gehüpft, in die Hocke gegangen und sich im Kreis gedreht. Im Anschluss bekommen alle Kinder ihre Laufkarte. Da werden eifrig Papierblätter zu Schneebällen zusammengeknüllt und geworfen. Die Eltern müssen die Schneebälle in Mülleimern auffangen. Kein einfaches Unterfangen, die Windböen treiben nämlich ihr eigenes Spiel mit den ultraleichten Schneebällen.

Die Kita Ruppelrath ist ein Bewegungskindergarten. "Als solches haben wir den TSV Aufderhöhe als Kooperationspartner", erklärt Kita-Leiterin Christiane Weise. Gemeinsam werden Aktionen durchgeführt, die die Kinder in Bewegung halten. Ein Sommer-Kibaz wurde bereits veranstaltet. "Das ist das erste Mal, dass wir ein Winter-Kibaz machen", sagt Marion Schubert.

Die Kinder haben - trotz des unwinterlichen Wetters - jede Menge Spaß bei den Winterspielen. Sie packen Koffer, bahnen sich gemeinsam mittels Teppichfliesen einen Weg zu einer Eisscholle und üben sich im Schneeballwurf.

Und am Ende bekommen alle eine Urkunde. "Das Kinderbewegungsabzeichen ist sowas wie das Sportabzeichen für die Kleinen", sagt Marion Schubert. Und diese Auszeichnung wird zum Abschluss mit viel heißem Kakao, Kuchen und Eis gefeiert.

SANDRA GRÜNWALD

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Winter-Kibaz: Sportabzeichen für die Kleinsten: Statt Schnee gab es jede Menge Rasierschaum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.