| 00.00 Uhr

Klassentreffen
Volksschüler treffen sich 50 Jahre nach ihrer Entlassung

Solingen. Im Jahr 1966 waren sie aus der evangelischen Volksschule Elsa-Brändström-Straße entlassen worden. Jetzt, 50 Jahre später, haben sich die Ehemaligen zu einem geselligen Zusammensein in den Zunftstuben an der Heinestraße getroffen. "Insgesamt waren wir damals 28 Schüler", erzählt Uwe Olbertz. Gemeinsam mit Dieter Clauberg hatte er das Klassentreffen organisiert. 17 der Ehemaligen waren jetzt erschienen, fünf seien bereits verstorben, bedauert Olbertz.

Das erste Klassentreffen hat 1983 stattgefunden, also nach 17 Jahren. Eigentlich keine runde Zahl, doch danach sei man immer mal wieder zusammen gekommen. Das nächste Treffen jedoch solle mit Bestimmtheit in fünf Jahren stattfinden, betonen die Organisatoren. Und den fünfjährigen Rhythmus wolle man in Zukunft auch beibehalten.

Der Klassenlehrer dieser Klasse war in den letzten Schuljahren Rektor Ernst Müller. Die meisten der ehemaligen Klassenkameraden sind ihrer Heimatstadt Solingen treu geblieben. Die jetzt Erschienenen kamen außerdem aus der näheren Umgebung wie Düsseldorf oder Wuppertal. Eine von ihnen hatte jedoch einen weiten Weg: Monika Jung ist aus Ostfriesland angereist, um ihre ehemaligen Klassenkameraden zu treffen. Natürlich gab es wie immer viel zu erzählen. Auch Fotos wurden herumgereicht.

(koh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klassentreffen: Volksschüler treffen sich 50 Jahre nach ihrer Entlassung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.