| 00.00 Uhr

Solingen
Starke Männer beim Widderter Ironman

Solingen: Starke Männer beim Widderter Ironman
Iron-Männer am Bügeleisen: Joel Ziegenbalg, Holger Kunz, Moritz Madeka (v.l.) und weitere eisenharte Männer bügeln am heutigen Samstag Hemden, Rüschenblusen und Spitzendeckchen für den Förderverein der evangelischen Kirchengemeinde Widdert. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Wer am heutigen Samstagnachmittag den Gemeindesaal der evangelischen Gemeinde Widdert besucht, kann Zeuge einer besonderen Veranstaltung werden. Der Erlös geht an den Förderverein der Kirchengemeinde. Von Sandra Grünwald

Die sechs Männer sind wahrlich stark, mutig und selbstbewusst, aber das müssen sie auch sein. Und sie haben außergewöhnliche Fähigkeiten. Die Männer, die sich dem ersten Widderter Ironman stellen, können wahrhaftig mit Eisen umgehen - und zwar mit Bügeleisen. Auf das Wortspiel "iron", was im Englischen "Eisen", aber eben auch "Bügeleisen" heißt, kamen Kirchenmusiker Holger Kunz und Pfarrerin Kristina Ziegenbalg gemeinsam.

"Wir sind ja ein recht kreatives Team in Widdert", erzählt Holger Kunz, der sich mit der Pfarrerin ein Büro teilt, "wir hecken dann gerne solche Sachen aus."

Die Idee, aus diesem Wortspiel etwas zu machen, hatten die beiden schon im vergangenen Jahr. Als sie nun einmal in die Runde fragten, welche Männer sich denn mit dem Bügeleisen dem "1. Widderter Ironman" stellen würden, erhielten sie eine erstaunliche Resonanz. "Es meldeten sich sofort erste Freiwillige", freut sich Holger Kunz. Insgesamt sechs "eisenharte" Männer haben sich bereiterklärt, einen Nachmittag lang alles zu bügeln, was ihnen vorgelegt wird. Vom Stofftaschentuch über Bettwäsche bis zu Hemden, Rüschenblusen und Spitzendeckchen. Gegen eine Spende von einem Euro pro Teil wird alles geglättet.

"Jeder kann kommen", verspricht Holger Kunz, "jede Frau, die sagt, heute habe ich mal frei. Aber auch alleinstehende Männer, die es vielleicht nicht so mit dem Bügeln haben." Wer also heute Nachmittag in den Gemeindesaal der evangelischen Gemeinde Widdert kommt, kann den sechs Ironman gemütlich bei der Arbeit zusehen. "Dabei Kaffee trinken oder Prosecco und Kuchen essen", so Kunz. Der Erlös aus Kaffee und Kuchen sowie aus der Bügelaktion geht an den Förderverein der evangelischen Kirchengemeinde.

"Der wurde im vergangenen Jahr gegründet", erklärt Holger Kunz, "zur Unterstützung unserer Gemeindearbeit." Im Januar wurden während eines Gottesdienstes an jeden Besucher zehn Euro ausgegeben unter dem Motto "Mach was draus". "Einige Frauen haben nun dieses Geld genutzt, um für den Ironman-Nachmittag Kuchen zu backen", sagt Kunz. So wurde das Mottoziel bereits wirkungsvoll umgesetzt. Natürlich gehen die Iron-Männer auch mit den entsprechenden Muscle-Shirts und T-Shirts an den Start. Es sind Männer aller Altersklassen, die ihre eigenen Bügeleisen und Bügelbretter von zuhause mitbringen. Unterstützt werden sie von Marcel, einem ehemaligen Konfirmanden, der, weil er selbst nicht bügeln kann, bereitsteht, um die gebügelte Wäsche dann ordentlich zusammenzufalten.

So verspricht dieser "1. Widderter Ironman" eine für alle Beteiligten äußerst witzige Aktion zu werden, und das noch für einen guten Zweck. Vor allem eins steht aber im Vordergrund, wie Holger Kunz betont: "Es geht um den Spaß an der Sache."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Starke Männer beim Widderter Ironman


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.