| 00.00 Uhr

Solingen
Start mit "Nachmittag der Freiwilligen"

Solingen: Start mit "Nachmittag der Freiwilligen"
Andrea Sommers demonstriert am Stand der Apothekenkammer und des Walter-Bremer-Institutes die Kapselherstellung. Neben der Ausbildung zur Pharmazeutisch Technischen Assistentin (PTA) wurde hier auch über den Beruf des Apothekers und des Pharmazeutisch-Kaufmännischen Angestellten informiert. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Auf der Berufsinformationsmesse Forum Beruf im Theater und Konzerthaus präsentieren 85 Aussteller auch heute noch rund 130 Berufsbilder. An beiden Messetagen werden von den Veranstaltern 3500 Besucher erwartet. Von Uwe Vetter

Lynn ist gestern Nachmittag gut vorbereitet zur Ausbildungsbörse Forum Beruf ins Theater und Konzerthaus gekommen. Zielstrebig ging die 18-jährige Schülerin der Theodor-Heuss-Realschule zum Stand von Michael Jaspert in den Konzertsaal. Der Fielmann-Niederlassungsleiter nahm sogleich eine schriftliche Bewerbung der Schülerin entgegen, die im Sommer nächsten Jahres eine Ausbildung zur Augenoptikerin starten möchte.

Im kurzen Gespräch wird ein eintägiges Schnupperpraktikum vereinbart. "Wir stellen bundesweit 1600 Azubis für den Beruf des Augenoptikers ein, auf Solingen entfallen im nächsten Jahr drei Stellen - wie schon in diesem Jahr", sagt Jaspert.

Viele der neuen Auszubildenden hat der Niederlassungsleiter auf der Ausbildungsmesse Forum Beruf akquirieren können. "Der persönliche Kontakt auf der Messe ist aussagekräftiger als so manche Online-Bewerbung", meint der Augenoptikermeister. Die Fachoberschulreife, Interesse am Beruf sowie gute Noten in Physik, Mathematik und Deutsch sollten die Bewerber mitbringen, um den Beruf des Augenoptikers oder aber Hörgeräteakustikers - in Remscheid und Langenfeld möglich - zu erlernen.

Fielmann ist wie andere Unternehmen seit vielen Jahren bei Forum Beruf dabei. Gestern zum Auftakt waren insbesondere Schüler mit ihren Eltern eingeladen, um vor Ort die Ausbildungsmöglichkeiten von 85 Ausstellern mit ihren 130 Berufsbildern zu erkunden. Der "Nachmittag der Freiwilligen", sagt die Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren, Florentine Diederich, kommt bei den Ausstellern sehr gut an. Zumal die Gespräche mit den Jugendlichen und deren Eltern sehr intensiver geführt werden als beim heutigen zweiten Messetag, an dem rund 2500 Schüler zum Pflichtfach "Messebesuch" ins Theater und Konzerthaus kommen.

Die Wirtschaftsjunioren mit ihrem emsigen Projektleiter Daniel Rautenbach sind ebenso Veranstalter von Forum Beruf wie die Agentur für Arbeit, die Stadt mit der Schulverwaltung und dem Jobcenter. "Wir rechnen an beiden Tagen mit 3500 Besuchern", sagt Projektleiter Michael Backendorf von der Schulverwaltung. Für Martin Klebe, Chef der Arbeitsagentur Solingen-Wuppertal, hat sich die Aufspaltung von Forum Beruf und Forum Studium gelohnt. "Das hat der Veranstaltung gut getan." Und er sieht es auch als Vorteil an, wenn Aussteller ihre eigenen Auszubildenden mit zur Beratung anderer Jugendlicher an den Messestand holen. "Das baut Hemmschwellen ab", weiß Martin Klebe.

Obwohl auch einige Männer diesen Beruf erlernen, ist die Ausbildung zum Pharmazeutisch Technischen Assistenten (PTA) immer noch ein überwiegender Frauenberuf. Ein mittlerer Bildungsabschluss ist dafür Voraussetzung, sagt Silke Rauhaus am Stand des Apothekerverbandes und des Walter-Bremer-Institutes. Letzteres gewährleistet in Solingen und Umgebung die schulische PTA-Ausbildung. "Der Beruf bietet flexible Arbeitszeiten, und er bietet gerade Frauen nach der Familienphase gute Möglichkeiten, beruflich wieder Fuß zu fassen", ergänzt Rauhaus mit Blick auf die 32 Apotheken in Solingen. Pharmazeutisch Technische Assistenten, so ihre Einschätzung, würden zudem immer gebraucht. "Sie sind die rechte Hand der Apotheker."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Start mit "Nachmittag der Freiwilligen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.