| 12.02 Uhr

Solingen
Steinewerfer attackiert fahrende Autos

Solingen. Ein 40-Jähriger hat in der Nacht auf Dienstag auf der Hildener Straße in Solingen für Angst und Schrecken gesorgt. Der Mann bewarf mehrere vorbeifahrende Autos mit Steinen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Von Martin Oberpriller

Wie die Polizei am Dienstagmorgen meldete, traf der Täter mit den Steinwürfen vier Autos, die am frühen Morgen auf der Hildener Straße unterwegs waren. So auch das Fahrzeug einer 43-Jährigen, die mit ihrem VW von Solingen in Richtung Hilden fuhr.

Wie die Frau später der Polizei berichtete, schlug gegen kurz vor 3 Uhr morgens plötzlich ein Stein gegen ihre Windschutzscheibe. "Der Mann hatte am Straßenrand gestanden und von dort aus geworfen", sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagvormittag auf Anfrage unserer Redaktion.

Zwar war der Stein, der später von den Beamten sichergestellt werden konnte, mit einem Durchmesser von rund fünf Zentimetern nicht allzu groß. Dennoch entwickelte er durch den gezielten Wurf eine solche Wucht, dass die Fahrerscheibe des VW der zerbrach.

Die Frau alarmierte sofort die Polizei, während der Täter weiter sein Unwesen trieb. Noch drei andere Autos wurden von Steinen getroffen, ehe es der Besatzung eines Streifenwagen schließlich gelang, den Solinger im Bereich der Laibacher Straße im Stadtteil Ohligs in unmittelbarer Nähe zur Stadtgrenze Hilden aufzuspüren und festzunehmen.

Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde der Mann laut Polizei anschließend in eine Spezialklinik eingewiesen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Steinewerfer attackiert fahrende Autos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.