| 00.00 Uhr

Solingen
Stellprobe für den neuen Feierabendmarkt auf dem Fronhof

Solingen: Stellprobe für den neuen Feierabendmarkt auf dem Fronhof
Christoph Krafczyk (.) und Siegbert Panteleit vom Innenstadtbüro ordneten die Verkaufsflächen der Markthändler auf dem Fronhof zu. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Geschäftsleute versprechen sich Impuls für die City. Mittwochs von 16 bis 20 Uhr den Arbeitstag auf Innenstadt-Platz ausklingen lassen. Von Günter Tewes

Es passt: Mit Maßband und Kreide haben Christoph Krafczyk und Siegbert Panteleit vom Innenstadtbüro gestern auf den Fronhof bei der Stellprobe für den neuen Feierabendmarkt den gut 20 Händlern ihre Verkaufsflächen zugeordnet. "Wir bekommen alle unter. Der Markt ist voll belegt", sagte Krafczyk. Am Mittwoch nächster Woche, 20. April, startet der erste Solinger Abendmarkt auf dem Cityplatz an der Stadtkirche.

"Unser großer Wunsch ist doch seit Jahren, den Fronhof zu beleben", erklärte Pfarrerin Jutta Degen mit Blick auf die Stadtkirche, deren Eingang sich nach dem Umbau inzwischen ja ebenfalls zu dem Platz hin öffnet.

Den neuen Feierabendmarkt auf dem Fronhof sieht die private Unternehmergemeinschaft "Solinger Wochenmärkte", die bereits im zweiten Jahr die klassischen Märkte dienstags, donnerstags und samstags in Mitte sowie zudem in Ohligs und Wald organisiert, jedenfalls nicht als Konkurrenz. "Wir arbeiten partnerschaftlich zusammen", sagte Rudolf Jacobs von der Unternehmergemeinschaft gestern im Gespräch mit unserer Redaktion. Man müsse abwarten, wie sich der Feierabendmarkt entwickelte.

Doch nach seiner Einschätzung spricht der Abendmarkt ohnehin ein anderes Kundenklientel an. Es ist in der Regel nicht der klassische Einkaufsmarkt. Auch Markthändler, die seit zwei, drei Uhr in der Nacht ihr Sortiment mit frischem Obst und Gemüse zusammenstellen, sind auf einem Abendmarkt meist nicht zu finden.

"Wir sehen darin ein ideales Abendprogramm für den frischen Einkauf, das Treffen mit Kunden oder guten Freunden und das spontane Schlendern und Entdecken" freut sich Detlef Ammann, Vorsitzender des Werbe- und Interessenrings (W.I.R.), auf den neuen Feierabendmarkt, der der City einen zusätzlichen Impuls verschaffen soll. "Wir sind sicher, dass wir die Innenstadt mit diesem Angebot weiter stärken können."

Dies ist in Bochum, Gelsenkirchen oder Köln bereits gelungen, wie die Händlerinitiative W.I.R. erklärte. "In vielen anderen Städten profitiert das direkte Umfeld der Abendmärkte. Dies ist auch für Solingen erklärtes Ziel." Der Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt hat sich bereits seit längerer Zeit zusammen mit der Evangelischen Stadtkirche für einen Feierabendmarkt auf den Cityplatz eingesetzt. W.I.R. ist denn auch Betreiber des neuen Marktes - in Kooperation mit der Stadtkirchengemeinde. Das neue Angebot wird zudem mit Unterstützung durch die Stadt und dem Innenstadtbüro gestemmt.

Jeweils mittwochs bietet der Markt von 16 bis 20 Uhr frische Waren und wechselnde Spezialitäten, und er soll in gemütlicher Atmosphäre zu einem Treffpunkt für Freunde, Bekannte beziehungsweise Geschäftspartner werden, um den Arbeitstag bei einem Glas Wein, einem Kaffee und verschiedenen kulinarischen Spezialitäten ausklingen zu lassen. "Hier findet man eine besondere Auswahl an lokalen und regionalen Speisen und Produkten zu Zeiten, die auch mit dem alltäglichen Rhythmus von Berufstätigen vereinbar sind", erklärten die Mitstreiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Stellprobe für den neuen Feierabendmarkt auf dem Fronhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.