| 00.00 Uhr

Solingen
Stephan Roskothen führt Saltus-Geschäfte

Solingen. Volker Wiens übernimmt im schwedischen Konzern Atlas Copco eine neue Aufgabe.

Der 45-jährige Stephan Roskothen hat mit Beginn dieses Monats die Geschäftsführung der Saltus Industrial Technique GmbH an der Schaberger Straße übernommen. Das Unternehmen produziert handgeführte Drehmomentschlüssel sowie Steckschlüssel, Bits und Sonderwerkzeuge.

Saltus - damals firmierte das Unternehmen noch unter Saltus-Werk Max Forst GmbH - gehört seit Mai 2013 zum schwedischen Industriekonzern Atlas Copco. Roskothen löst Volker Wiens ab, der die Geschäftsführung seit der Übernahme durch Atlas Copco innehatte. Wiens übernimmt eine neue Aufgabe in dem Konzern, für den er seit über 30 Jahren tätig ist. Er war vor gut drei Jahren in der Klingenstadt mit der Aufgabe angetreten, das mittelständisch geprägte, bergische Werkzeugunternehmen Saltus in die Konzernstruktur einzugliedern.

Heute ist Saltus eine Produktionsgesellschaft, die für Kunden weltweit hochwertige Schraubwerkzeuge für die Qualitätssicherung in der Montage entwickelt und fertigt. Dazu zählen mechanische, mechatronische und elektronische Drehmomentschlüssel sowie Einsteckwerkzeuge. Die Saltus-Produkte werden über die Atlas-Copco-Kundenzentren in über 180 Ländern vertrieben.

"Kein Mitarbeiter hat aufgrund der Übernahme und Umstrukturierung seinen Arbeitsplatz verloren", betont Volker Wiens rückblickend. "Im Gegenteil: Wir haben die Belegschaft um gut ein Drittel auf aktuell 86 Mitarbeiter aufgestockt. Auch der Absatz wurde deutlich gesteigert. " Vor einem Jahr habe man zudem ein Projekt begonnen, um die gesamten Abläufe in Fertigung, Lager und Verwaltung zu optimieren sowie Wachstumspotenziale zu schaffen.

Die Entwicklung neuer Produkte und die weitere Optimierung der Fertigungsabläufe werden auch Schwerpunkte des neuen Geschäftsführers sein. "Wir wollen den Umsatz in den nächsten drei Jahren signifikant steigern", streicht Stephan Roskothen heraus. Auch er ist schon zehn Jahre im Konzern und war zuletzt Betriebsleiter der Atlas Copco ACE GmbH mit Sitz in Essen.

Mit dem Kauf von Saltus hat der schwedische Konzern vor drei Jahren sein Programm an Lösungen zur Qualitätssicherung in der Schraubmontage deutlich ausgeweitet und wurde zum Komplettanbieter bei Drehmomentschlüsseln. "Atlas Copco kann durch die Übernahme des Saltus-Werkes Max Forst in diesem Bereich eine Lücke schließen", hieß es damals bei der Übernahme des Solinger Unternehmens.

Das Saltus-Werk Max Forst war einst Teil der Saltus Technology Aktiengesellschaft. 2008 wurde der Geschäftsbereich Drehmoment- und Spezialwerkzeuge allerdings ausgegliedert beziehungsweise für rund 1,6 Millionen Euro verkauft.

Seitdem agierte das Unternehmen als eigenständige und unabhängige Gesellschaft - bevor es von Atlas Copco übernommen worden war.

(uwv)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Stephan Roskothen führt Saltus-Geschäfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.