| 00.00 Uhr

Solingen
Straßenschläger erhält Bewährungsstrafe

Solingen. Zehn Monate auf Bewährung wegen Körperverletzung in Tateinheit mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte - so lautet das Urteil des Wuppertaler Amtsgerichts gegen einen der drei Angeklagten, denen vorgeworfen worden war, in die Schlägerei am Hochdahler Markt verwickelt gewesen zu sein. Die beiden anderen Männer wurden freigesprochen, da ihnen eine Tatbeteiligung nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte. Damit ging der Prozess um eine Schlägerei im August des vergangenen Jahres zu Ende, die in Hochdahl für viel Aufregung gesorgt hatte. Unter anderem hatte ein Solinger zu den Angeklagten gehört.

Augenscheinlich war dort ein Streit derart aus dem Ruder gelaufen, das eine Einsatzhundertschaft der Polizei noch Stunden später damit beschäftigt war, im Stadtteil für Ruhe zu sorgen.

War anfangs noch von zwei libanesischen Großfamilien die Rede, die vor einer Sportbar aneinandergeraten sein sollen, so lässt sich zum Geschehen mittlerweile so viel sagen: Zwei Männer, die den Familien zuzurechnen sind, stritten vor einem Lokal um einen Parkplatz. Schnell eilten offensichtlich Unterstützer von beiden Seiten zum Ort des Geschehens. Darunter sollen auch Mitglieder eines Charters der Hells Angels gewesen sein, die mit einer der beiden Familien in Verbindung stehen sollen. Einige der an der Auseinandersetzung beteiligten Männer hatten sich nun vor Gericht wegen gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung zu verantworten.

(sme)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Straßenschläger erhält Bewährungsstrafe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.