| 00.00 Uhr

Strategien gegen die Angst

Solingen. Monika Biskoping, die pädagogische Leiterin der Bergischen Volkshochschule (VHS), stellt den neuen Kursus "Gemeinsam muTiger" vor. Der findet im Februar und Mai in der VHS an der Mummstraße statt.

Haben Sie selbst eigentlich schon einmal ein Seminar zur Selbstverteidigung belegt?

Biskoping Ja. Ich habe an einem Wen-Do-Kurs für Frauen teilgenommen. Zum Glück war ich noch nicht in der Situation, das dort Erlernte auch anwenden zu müssen. Tatsächlich muss ich aber sagen, dass mir dieser Kursus eine gewisse Sicherheit an öffentlichen Orten gebracht hat.

Wo liegen die Schwerpunkte des neuen Kurses"Gemeinsam muTiger"?

Biskoping Darin geht es nicht in erster Linie um die Selbstverteidigung, sondern vielmehr die Beherrschung gefährlicher Situationen. Wie kann ich Zivilcourage zeigen, ohne mich selbst zu gefährden? Wie setze ich einen Notruf ab? Wie kann ich helfen und gleichzeitig direkten Täterkontakt meiden? Was kann man tun, wenn zum Beispiel jemand in der U-Bahn angegriffen wird, und alle anderen Fahrgäste bleiben einfach sitzen? Selbstbehauptung und das Aussenden von Antiopfersignalen spielen genauso eine Rolle im Kursus wie rechtliche Fragen.

Mit welchen Mitteln lernen die Teilnehmer das richtige Verhalten?

Biskoping: Durch die Kombination aus Beispielfilmen und praktischen Übungen. Ein Kursus umfasst vier Unterrichtsstunden. Zwei Trainer leiten die Teilnehmer an. Die Polizeidirektion Recklinghausen begleitet das Projekt, das auch immer wieder weiterentwickelt wird.

Was verbirgt sich überhaupt hinter der "muTiger-Stiftung für mehr Zivilcourage"?

Biskoping Sie hat sich in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr gegründet. Anlass waren die Ängste von Fahrgästen und Erfahrungen, die dazu geführt haben, dass manche Leute sich nicht mehr trauen, mit der Bahn zu fahren. Auch mit anderen Volkshochschulen arbeitet die Stiftung zusammen.

Wie läuft die Anmeldungsphase für den Kursus - vor allem vor dem Hintergrund, dass die Ausschreitungen in der Silvesternacht die Debatte um die öffentliche Sicherheit angeheizt haben?

Biskoping Bislang ist die Nachfrage bei uns eher bescheiden. Das ist allerdings nicht ungewöhnlich bei einem neuen Format. Inwieweit die Ereignisse in Köln Bürger zur Teilnahme animieren, lässt sich noch nicht beurteilen. Bestimmt werden Kursus-Teilnehmer dieses Thema während der Veranstaltung ansprechen. Generell beschäftigt viele Menschen die Frage, wie man sich schützen kann, ohne sich einzuschränken und zum Beispiel auf eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu verzichten.

Einen weiteren Kursus wird es im Mai geben. Sind an der VHS noch andere Seminare zum Komplex Sicherheit vorgesehen?

Biskoping Wir planen für das Herbstsemester einen Kursus mit dem Arbeitstitel "Sicherheit auf Solingens Straßen". Das Angebot richtet sich dann speziell an ältere Menschen. Allerdings geht es dabei nicht nur um das Thema Kriminalität, sondern allgemein um Sicherheit, zum Beispiel auch im Straßenverkehr. Darüber hinaus werden wir die Zusammenarbeit mit der "muTiger-Stiftung" auf jeden Fall fortsetzen.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE ALEXANDER RIEDEL.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Strategien gegen die Angst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.