| 00.00 Uhr

Solingen
Strom für die Smartphone-Generation

Solingen: Strom für die Smartphone-Generation
Die angehenden Industriekauffrauen Jeanne Mendling und Laura Kreutner sowie Stadtwerke-Pressesprecherin Lisa Nohl (v.l.) stellen das Angebot "Starterplus" vor. Es richtet sich an Auszubildende und Studierende, die von Zuhause ausziehen. FOTO: SWS
Solingen. "Starterplus" wurde für 18- bis 26-Jährige entwickelt, die ihre erste eigene Wohnung beziehen. Von Fred Lothar Melchior

"Home is where your Strom is": Der Slogan, der Englischlehrer zusammenzucken lässt, kommt bei jungen Menschen gut an. Schließlich haben ihn Auszubildende der Stadtwerke für das "Starterplus"-Angebot des Versorgers mitentwickelt. Das Zusatzmodul gibt es seit Sommer 2017. Zielgruppe sind Auszubildende und Studierende zwischen 18 und 26 Jahren, die ihre erste eigene Wohnung beziehen.

"Wir haben mit englischen Begriffen gespielt", sagt Tim Kaul, der inzwischen seine Ausbildung bei den Stadtwerken Solingen (SWS) beendet hat. Im vorigen Jahr gehörte er zu dem halben Dutzend junger Leute, die für die SWS im Facebook-Redaktionsteam aktiv sind. "Da sind sehr interessante Impulse gekommen", lobt Pressesprecherin Lisa Nohl. "Die mit der kurzen Kündigungsfrist kam beispielsweise von dem Redaktionsteam."

Dass die jungen Strom- und Gaskunden ihre Abrechnung direkt aufs Smartphone bekommen können und dafür eine Gutschrift von zwölf Euro pro Jahr erhalten, ist ebenfalls dem Teamwork geschuldet. "Man nennt uns ja nicht umsonst die Smartphone-Generation", erzählt Tim Kaul. Er steht kurz davor, die erste eigene Wohnung zu beziehen - und weiß, dass damit neue Aufgaben auf ihn zukommen: "Über den Stromkauf haben sich ja früher meine Eltern Gedanken gemacht".

Gerade im Frühjahr bereiten sich viele auf ihre erste Wohnung vor. "Die Wörter 'Umzug' und 'Stromvertrag' werden am häufigsten im Februar und im März gegoogelt", erläutert Lisa Nohl. Aufmerksamkeit bei jungen Solingern erzielten die Stadtwerke aber schon bei der Autokino-Aktion, wo Popcorn-Tüten mit Werbung verteilt wurden, oder beim Phunk Department Festival. Da gab es hellgrüne Toaster zu gewinnen, die das SWS-Signet ins Brot einbrennen. "Alles mit einem Augenzwinkern - wie beim Slogan."

Sehr ernst nehmen viele Jugendliche und junge Erwachsene das Thema Umwelt. "Wir merken, dass es den meisten etwas bedeutet", unterstreicht Produktmanager Bastian Schumacher - eine Einschätzung, die Tim Kaul teilt. "Starterplus"-Kunden beziehen deshalb Ökostrom (aus Wasserkraftwerken in Österreich) oder Ökogas ohne den üblichen Aufpreis von 1,50 Euro pro Monat. Weitere Vorteile des Jugend-Tarifs: Er hat keine feste Vertragslaufzeit und kann jederzeit gekündigt werden. Mit der ersten Abrechnung wird zudem ein Einmal-Bonus von 25 Euro gutgeschrieben. Und wer in eine Nachbarstadt umzieht, kann seinen Stromtarif mitnehmen.

"Alles an Starterplus ist transparent", betont der Produktmanager. "Dazu sind wir vor Ort erreichbar - persönlich ab 8 Uhr an der Beethovenstraße, montags bis mittwochs bis 15 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr und freitags bis 12 Uhr. Darüber hinaus natürlich telefonisch, auch an Samstagen von 8 bis 20 Uhr."

Die Offerte "Starterplus" gehört zu einer Reihe von Stadtwerke-Angeboten, die der Versorger auch bei der Solingen-Messe im Juni vorstellen wird. "Unser Motto ist 'Wir entwickeln Energie weiter'", erklärt Bastian Schumacher. "Starterplus ist ein Baustein. Als nächste Zielgruppen werden wir Senioren und Familien mit speziellen Paketen ansprechen." "Wir öffnen uns nach außen und fragen uns, was sich der Kunde wünscht", ergänzt Lisa Nohl. Nicht nur bei jungen Leuten herrsche der Wunsch nach Individualität. "Das geht durch viele Bereiche. Man braucht sich ja nur das Kaffee-Angebot bei Starbucks anzusehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Strom für die Smartphone-Generation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.