| 00.00 Uhr

Solingen
Süße Ananas und gepflegte Jazz-Musik

Solingen: Süße Ananas und gepflegte Jazz-Musik
Ananasfest im Botanischen Garten: Friedhelm Juckel an seinem Ananasstand. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Das Ananasfest lockte viele Besucher in den sommerlichen Botanischen Garten. Von Sandra Grünwald

Vor Beginn der Veranstaltung öffnete der Himmel noch einmal alle Schleusen, um dann pünktlich zum Ananasfest mit Sonnenschein aufzuwarten. Bei diesem Klima konnten sich die tropischen Ananaspflanzen wahrlich wie zuhause fühlen, verwandelt es unsere Region doch derzeit in einen Bergischen Regenwald. Viele Besucher kamen zum Ananasfest, das bereits zum zehnten Mal stattfand. "Es ist unser traditionellstes Fest", erklärt Matthias Nitsche, stellvertretender Vorsitzender der Stiftung Botanischer Garten Solingen.

Natürlich gab es beim Ananasfest die Möglichkeit, mehr über diese Pflanzengattung zu erfahren. Führungen durch das Bromelienhaus gaben Einblick in die Vielfalt der Ananaspflanzen. Am Stand der Familie Juckel konnten die süßen Früchte gekostet werden. Zum dritten Mal versorgte die Familie die Besucher des Ananasfestes mit frisch geschnittenen Früchten. "Das erste Mal sind wir eingesprungen", erinnert sich Silvia Juckel, "inzwischen ist die ganze Familie dabei und alles ist prima organisiert."

Das muss auch so sein, schließlich sind 250 Ananasfrüchte zu schälen und zu würfeln. Ananas in eher flüssiger Form bot die Bowle und jede Menge Gegrilltes und Bergische Waffeln boten eine angemessene Unterlage für das Getränk.

Genauso traditionell wie das Fest selbst, ist auch der Auftritt der Magnolia Jazz Band. "Seit dem ersten Ananasfest spielen wir mit", erklärt Gerd Menton. Menton spielt bereits seit über 60 Jahren Bass. Seit er in Rente gegangen ist, hat er wieder Zeit, in einer Band mitzuspielen. Der 56 Jahre alte Kontrabass ist sein erster Bass, mit dem er auch beim Ananasfest wieder den Rhythmus vorgibt. "Musik machen ist ein wunderbares Hobby", schwärmt Gerd Menton.

In diesem Jahr hatte die sechsköpfige Magnolia Jazz Band zum ersten Mal weibliche Unterstützung. Die ausgebildete Sängerin Maria Geers singt in Bigbands in Wuppertal und Düsseldorf und setzte einen gesanglichen Gegenpart zur soliden Musik der Magnolia Jazz Band. "Wir haben nur einmal geprobt", verrät Gerd Menton, "aber das hat schon genügt." Die Harmonie muss stimmen. Wie gut Musiker und Sängerin harmonierten, bewies der begeisterte Applaus der Besucher, die sich allmählich unter Pergola und aufgebauten Zelten vorwagten und den Sonnenschein genossen.

Die zierliche blonde Sängerin mit der vollen Stimme trug mit Songs wie "All of me" oder "Autumn Leaves" zu einem niveauvollen musikalischen Rahmen des Ananasfestes bei, so dass auch das zehnte Fest viel Spaß machte, wie Matthias Nitsche zusammenfasst: "Sich über Ananas informieren, Ananas essen und gepflegte Jazz-Musik hören."

Am kommenden Sonntag, 10. Juli, spielt zum vierten Sommerkonzert die Band "La Cubana" kubanische Rhythmen im Botanischen Garten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Süße Ananas und gepflegte Jazz-Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.