| 00.00 Uhr

Solingen
Symphoniker spielen für den Hospizverein

Solingen. Der Solinger Hospizverein (PHoS) betreut ambulant Schwerkranke und sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensperiode. Für die stationäre Betreuung stehen dem Verein acht Einzelzimmer im Sentivo Seniorenheim Kirschbaumer Hof zur Verfügung. Aber der Verein hat ehrgeizige Pläne, auf dem Gelände am Botanischen Garten soll ein eigenes Hospiz entstehen. Die veranschlagten Kosten liegen bei drei Millionen Euro. Dafür ist jede Hilfe recht - und Unterstützung kommt auch aus der musikalischen Richtung. So spielen die Bergischen Symphoniker zugunsten des Palliativen Hospizes heute ein Benefizkonzert in der Solinger Stadtkirche. "Wir spielen Werke der leichten Klassik, unter anderem Musik von Franz Schubert, das wird jedem Besucher Freude machen", sagte Peter Kuhn, Generalmusikdirektor der Bergischen Symphoniker. Von Wolfgang Günther

Dirigieren wird das Konzert Corinna Niemeyer, die derzeitige Stipendiatin des Orchesters. "Seit 1999 vergibt die Orchesterakademie der Bergischen Symphoniker ein Stipendium für eine Nachwuchsdirigentin, das ist einzigartig in Europa", erzählt Tilla Clüsserath, die Geschäftsführerin der Symphoniker. Wie wertvoll die Akademie für junge Dirigentinnen sein kann, zeigt die Karriere der Stipendiatin Mirga Grazinité-Tyla, die jetzt zur Chefdirigentin des "City of Birmingham Symphony Orchestra" ernannt wurde - und damit im September 2016 die Nachfolge der Pultstars Andris Nelsons und Sir Simon Rattle antreten wird. Mirga Grazinité-Tyla wird die erste Frau am Pult des renommierten Orchesters aus der zweitgrößten Stadt Englands sein.

"Aber auch unsere jetzige Stipendiatin ist bereits sehr erfolgreich. Frau Niemeyer ist eben erst aus Japan mit einer Auszeichnung für ihr Dirigat zurückgekehrt", berichtet Peter Kuhn, der ihr für ihren Japan-Aufenthalt zwei Monate Urlaub gegeben hatte.

Corinna Niemeyer hat in Solingen und Remscheid bereits einige Schulkonzerte geleitet, sie wird auch im Juli die Stadtteilkonzerte der Symphoniker in den beiden Bergischen Großstädten Solingen und Remscheid dirigieren. "Und im September tritt dann die neue Dirigentin ihren Dienst an. Unsere Akademie ist sehr bekannt, wir haben schon viele Anmeldungen aus denen wir auswählen können", teilte die Geigerin Almuth Wiesemann mit. Wiesemann ist die Vorstandsvorsitzende der Orchesterakademie.

Das Benefizkonzert der Bergischen Symphoniker für den Hospizverein (PHoS) findet heute in der Stadtkirche am Fronhof statt. Beginn ist um 17 Uhr. Karten zum Preis von 20 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Symphoniker spielen für den Hospizverein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.