| 00.00 Uhr

Solingen
Täglich rufen 1000 Sparkassen-Kunden an

Solingen. Die Kreditinstitute Solingen und Remscheid betreiben ein gemeinsames Kundenservicecenter. Von Uwe Vetter

Rund 1000 Anrufe täglich erreichen mittlerweile das gemeinsame Kundenservicecenter der Sparkassen Solingen und Remscheid, das seit Beginn dieses Monats in der Hauptgeschäftsstelle des klingenstädtsichen Kreditinstitutes an der Kölner Straße untergebracht ist. Zu den ehemals 18 Beschäftigten des 2014 eingerichteten Solinger Telefon-Service-Centers der Sparkasse sind nun seit Anfang Oktober zusätzlich neun Fachkräfte aus der Nachbarstadt vor Ort in der Klingenstadt.

Die Vorstandsvorsitzenden der beiden Sparkassen, Stefan Grunwald (Solingen) und Frank Dehnke (Remscheid), hoben gestern die Vorteile des gemeinsamen Kundenservicecenters hervor. "Wir haben hier in die Technik investiert, warum sollte sich die Remscheid noch einmal anschaffen?", sagt Grunwald. In Zeiten niedriger Zinsen gelte es ohnehin, Kosten zu sparen, überdies, dem veränderten Kundenverhalten Rechnung zu tragen. Für die Remscheider Kunden bedeutet die Kooperation der beiden Kreditinstitute beim Kundenservicecenter "ab sofort einen erweiterten Service", sagt Frank Dehnke und ergänzt: "Unser Ziel ist es, das Kundenservicecenter gemeinschaftlich weiterzuentwickeln."

Weitere Kooperationen schließen die beiden Sparkassen-Chefs in Zukunft nicht aus. "Man kann gemeinsam etwas machen, wenn sich die richtigen Leute darum kümmern", sagt Frank Dehnke. Die Eigenständigkeit der Sparkassen in den jeweiligen Städten bleibe aber von weiteren Kooperationen unberührt, betont Stefan Grunwald.

58 Stunden die Woche ist das Kundenservicecenter in der Woche (montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr) erreichbar, selbst an Samstagen (10 bis 13 Uhr). Remscheider Kunden, die ihre Sparkassen-Zentralnummer 1660 wählen, landen automatisch im Servicecenter in Solingen. Für die Solinger gilt die Rufnummer 2860.

"Besonders frequentiert sind der Montagvormittag zwischen 9 und 11.30 Uhr und der Donnerstagnachmittag", sagt Bastian Wolf, der das Kundenservicecenter leitet. Während die Sparkassen auch das Abwickeln von Bankgeschäften übers Internet anbieten, liege der Vorteil des Kundenservicecenters auf der Hand: "Hier können unsere Kunden mit Menschen sprechen, und die kommen alle aus der Region Solingen beziehungsweise Remscheid."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Täglich rufen 1000 Sparkassen-Kunden an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.