| 00.00 Uhr

Solingen
Taxifahrer wird mit Waffe bedroht und ausgeraubt

Solingen. Ein Taxifahrer ist in der Nacht zu gestern in der Solinger Innenstadt das Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sollen zwei bislang noch unbekannte Männer den 49-Jährigen an der Klingenhalle zunächst mit einer Schusswaffe bedroht, ihn dann mit Pfefferspray angegriffen und ihm schließlich ein Handy geklaut haben.

Dabei hatte alles zunächst ganz harmlos ausgesehen. Der Taxifahrer wartete in der Nacht am Neumarkt auf neue Kunden, als gegen 1 Uhr morgens zwei junge Männer zu ihm ins Fahrzeug stiegen. Als Ziel der Fahrt gab das Duo die Klingenhalle an, woraufhin sich der Wagen mit den beiden Fahrgästen in Bewegung setzte.

Doch als das Taxi nur wenige Minuten später an der Klingenhalle angekommen war, dachten die zwei Männer gar nicht daran, die Rechnung zu zahlen. Im Gegenteil - plötzlich verlangten die Fahrgäste selbst Geld und bedrohten den Taxifahrer mit der erwähnten Schusswaffe.

Allerdings weigerte sich der 49-Jährige, auf die Forderungen der Räuber einzugehen, so dass diese das Pfefferspray zückten und den Taxifahrer damit außer Gefecht setzten. Danach nutzten die Täter die wehrlose Lage ihres Opfers aus, griffen das auf dem Armaturenbrett abgelegte Handy des Mannes und traten die Flucht an.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur Identität der zwei Räuber machen können. Die Männer werden als ungefähr 20 Jahre alt beschrieben. Beide Täter sind zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß und haben ein südländisches Erscheinungsbild. Die Männer waren zur Tatzeit dunkel bekleidet, wobei einer von ihnen zusätzlich eine Baseballkappe trug. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen.

(or)