| 00.01 Uhr

Solingen
Thiermann ist Chefin des Paritätischen

Tina Julia Thiermann ist Chefin des Paritätischen
Tina Julia Thiermann kennt Solingen bestens. Sie ist in Hästen aufgewachsen. FOTO: Christian Beier
Solingen. Die 31-jährige Tina Julia Thiermann ist neue Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands und damit für 320 Mitarbeiter zuständig. Von Anja Kriskofski

Zwei Monate lang hat sich Tina Julia Thiermann mit Hilfe ihres Vorgängers in die neue Aufgabe eingearbeitet. Seit 1. Dezember ist sie nun alleinige Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands in Solingen. Mit 31 Jahren trägt sie die Verantwortung für rund 320 Mitarbeiter. "Ich habe großen Respekt, was hier in den letzten Jahrzehnten geleistet wurde", sagt die neue Chefin. Ihr Vorgänger Gerd Brems leitete den Paritätischen seit 2001 und ging Ende November in den Ruhestand.

Für Tina Julia Thiermann ist die neue Aufgabe gleich in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes. Sie ist Solingerin, wuchs in Hästen auf und machte ihr Abitur an der August-Dicke-Schule. Nach dem Magister-Studium in den Fächern Ethnologie, Soziologie und Recht in München zog sie 2012 zurück in ihre Heimatstadt. Sie ist mit Niclas Kurzrock verheiratet, dessen Vater Bernd Kurzrock den Paritätischen bis zu seinem Tod 2001 führte. Thiermanns Vorvorgänger war also ihr Schwiegervater, den sie allerdings nicht kannte. "Ein großer Zufall: Ich hätte nie gedacht, dass es einmal so kommt."

Doch die Freie Wohlfahrtspflege ist für Tina Julia Thiermann beileibe kein Neuland. Nach einer Station als Projektmanagerin beim Elternnetzwerk NRW wechselte sie vor zwei Jahren als Fachreferentin zum Paritätischen nach Wuppertal. Dort beriet sie unter anderem Mitgliedsvereine zum Kinderbildungsgesetz (Kibiz), organisierte Veranstaltungen und war als Dozentin tätig.

In Solingen leitet die 31-Jährige nun zum einen den Paritätischen Kreisverband, der als Dachorganisation 65 Mitglieder mit 112 Einrichtungen vertritt. Darunter sind die Lebenshilfe, Autismus Rhein-Wupper und die viele Elterninitiativen, die Kindertagesstätten betreiben. "Die Einrichtungen sind selbstständig, können sich von uns aber zu Management und rechtlichen Fragen beraten lassen." Gleichzeitig ist Thiermann Chefin von zwei gemeinnützigen Gesellschaften, die zum Paritätischen gehören.

Die Parisozial, die größere von beiden, betreibt unter anderem Kindergärten, die offene Ganztagsbetreuung an drei Walder Grundschulen und die Altentagesstätte. "Der größte Bereich sind aber die Eingliederungshilfen für Kinder mit Behinderung." Inzwischen betreuen 112 Mitarbeiter Jungen und Mädchen mit einem Handicap. Zur Kompass gGmbh wiederum gehören neben drei Kintertagesstätten auch die Unterstützung für Flüchtlinge im "Roten Esel", dem Rathaus in wald, sowie vier Ferienhäuser, die der Paritätische auf der Insel Ameland unterhält. Von den Mitarbeitern sei sie sehr herzlich empfangen worden, erzählt Thiermann. Auf die "fordernde Aufgabe" als Chefin von 320 Angestellten freut sich die 31-Jährige. Dabei ist ihr der Teamgedanke wichtig - ganz nach dem Motto des Paritätischen "Wir verändern". "Das geht nur gemeinsam. Und hier wird hervorragende Arbeit geleistet."

Den Wohlfahrtsverband vertritt Tina Julia Thiermann künftig auch im Jugendhilfeausschuss. "Dass ich Solingen sozialpolitisch mitgestalten kann, ist eine tolle Möglichkeit." Ein "Riesenthema" seien die fehlenden Plätze in der offenen Ganztagsbetreuung an den Grundschulen. "150 Kinder mussten in diesem Schuljahr abgelehnt werden", weiß Thiermann. Auch die fehlenden Qualitätsstandards seien ein Problem.

Privat geht Thiermann gerne in Konzerte und ins Kabarett. Mit ihrem Mann kümmert sie sich um die Bernd Kurzrock Jugendstiftung, die Jugendprojekte unterstützt. Ihre große Leidenschaft gehört dem Reisen, unter anderem nach Asien und Südamerika. "Aber wir verbringen auch gerne unsere Zeit hier, zum Beispiel im Südpark", erzählt Thiermann. Dass sie in Solingen nun auch arbeitet, sei "ganz wunderbar".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tina Julia Thiermann ist Chefin des Paritätischen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.