| 00.00 Uhr

Solingen
Ulrich Franz neuer Chef in der Finanzbehörde am Gleisdreieck

Solingen. Im Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung werden 101 Mitarbeiter beschäftigt. Dietmar Schmitz wechselt nach Remscheid.

Neuer Chef des im Gewerbegebiet Gleisdreieck an der Korkenziehertrasse ansässigen Finanzamts für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bergisches Land ist Regierungsdirektor Ulrich Franz. Er hat zu Beginn dieses Monats die Nachfolge von Dietmar Schmitz angetreten, der das Finanzamt acht Jahre leitete und als Dienststellenleiter zum Finanzamt Remscheid wechselte. Edgar Alfes, Finanzpräsident der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen, bedankte sich bei Schmitz für seine geleistete Arbeit und wünschte ihm eine ebenso glückliche Hand an neuer Stelle. Gleichzeitig begrüßte er Ulrich Franz als neuen Dienststellenleiter. "Ulrich Franz ist versiert aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen in allen Bereichen der Finanzverwaltung. Mit Gelassenheit und Sachverstand gelingt es ihm, eine gute Atmosphäre zu schaffen. Ich bin mir sicher, dass Dietmar Schmitz sein Amt in guten Händen weiß", so Finanzpräsident Alfes anlässlich des Wechsels. Franz begann seine Laufbahn in der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahr 1985 beim Finanzamt Remscheid. Es folgten Stationen als Sachgebietsleiter im Finanzamt Wuppertal-Elberfeld und anschließend erneut im Finanzamt Remscheid. Ab 1992 war er zunächst als Sachgebietsleiter, später als stellvertretender Dienststellenleiter im ehemaligen Finanzamt für Großbetriebsprüfung Solingen, im Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bergisches Land und zuletzt beim Finanzamt Hilden tätig. Mit der jetzigen Leitung des Finanzamts für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bergisches Land übernimmt der 59-jährige Jurist auch die Verantwortung für 101 Beschäftigte.

Das Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bergisches Land ist zuständig für die Prüfung von 5405 Gewerbebetrieben und Freiberuflern in Wuppertal, Solingen und Remscheid sowie im Kreis Mettmann. Darunter sind 2392 Großbetriebe, 809 Mittelbetriebe, 471 Kleinbetriebe und 1733 Kleinstbetriebe. Darüber hinaus hat es eine Sonderzuständigkeit für die Prüfung von juristischen Personen des öffentlichen Rechts und deren Unternehmen, die sich auch auf Teile des Ruhrgebiets erstreckt. Das in Solingen ansässige Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bergisches Land ist eins von derzeit 15 Finanzämtern für Groß- und Konzernbetriebsprüfung in Nordrhein-Westfalen.

Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen ist die größte Mittelbehörde im Bereich der Landesfinanzverwaltungen. Sie unterstützt die Finanzämter bei der Steuerfestsetzung und -erhebung, bei der Ermittlung und Prüfung in Einzelfällen und übt sowohl die Dienst- als auch Fachaufsicht aus. Die Steuereinnahmen der nordrhein-westfälischen Finanzämter beliefen sich im Jahr 2015 auf rund 116,7 Milliarden Euro.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ulrich Franz neuer Chef in der Finanzbehörde am Gleisdreieck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.