| 11.25 Uhr

Solingen
Unfall mit neuem Feuerwehrwagen bei Testfahrt

Solingen: Unfall mit neuem Feuerwehrwagen bei Testfahrt
Einen Tag nach der offiziellen Vorstellung der beiden neuen Tanklöschfahrzeuge durch den leitenden Branddirektor Frank-Michael Fischer (r.) und Oberbürgermeister Tim Kurzbach wurde der MAN mit Magirus-Aufbau (r.) bei einem Unfall schwer beschädigt. FOTO: Kempner, Martin
Solingen. Erst gestern hat die Feuerwehr ihre beiden neuen Tanklöschfahrzeuge vorgestellt, heute Vormittag wurde eins von beiden bei einem Unfall auf der L74 schwer beschädigt.

Die Einweisungsfahrt führte gegen 9.15 Uhr vom Sonnborner Kreuz in Richtung Solingen. Nach dem Parkplatz Burgholz verlor der auszubildende Fahrer im Beisein des Fahrlehrers die Kontrolle über das 16 Tonnen schwere Fahrzeug und durchbrach damit beidseitig die Mittelleitplanke. Erst auf der Gegenspur in Richtung Wuppertal kam das "TLF 4000" zum Stehen. Glück im Unglück: Andere Autos oder Lastwagen waren hier in diesem Moment nicht unterwegs.

Der nicht mehr fahrbereite Feuerwehrwagen ist eine Werkstatt nach Remscheid abgeschleppt worden. Hier wird in den nächsten Stunden die Höhe des möglichen Sachschadens ermittelt, der laut erster Schätzung "erheblich" ist.

"Es liegt ein Fluch auf dieser Fahrzeug-Position", sagt Feuerwehr-Chef Frank-Michael Fischer. Der MAN mit det Magirus-Aufbau gilt offiziell als Ersatzbeschaffung für einen Unimog, der das Mitte Oktober 2014 bei einer Einsatzfahrt zur Rettung eines verunglückten Radfahrers am Balkhauser Weg umgekippt war und wirtschaftlichen Totalschaden erlitten hatte. Bei der gestrigen Vorstellung des "TLF 4000" hat Fischer eingeräumt, dass es bei dem verunglückten Modell noch technische Probleme geben würde.

Wie für alle Fahrzeuge aus dem städtischen Fuhrpark besteht eine Vollkasko-Versicherung.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Unfall mit neuem Feuerwehrwagen bei Testfahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.