| 00.00 Uhr

Solingen
"Unfallflüchtiger" Hund läuft kilometerweit

Solingen. Nicht nur für Menschen können Unfälle traumatisierend sein - auch für Tiere. Nach einem Unfall in der Nähe von  Solingen ist ein Hund nun mehrere Kilometer weit gelaufen, bevor er von Passanten aufgelesen und zu seiner Besitzerin zurückgebracht werden konnte.

Es war ein ausgesprochen heftiger Unfall mit einem guten Ende für alle Beteiligten. Eine 22-jährige Frau ist am späten Donnerstagabend im zweispurigen Bereich der L74 mit ihrem Renault von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Baumstumpf geprallt und hat sich anschließend mit dem Fahrzeug überschlagen - wobei sich die Verletzungen der Autofahrerin zuletzt glücklicherweise als nicht so gravierend herausgestellt haben, wie zunächst befürchtet.

Was auch für den Hund der Frau gilt, der sich zusammen mit seinem Frauchen in dem Wagen befunden hatte. Zwar wurde der Vierbeiner bei dem Unfall, der sich gegen 23.45 Uhr ereignete, aus dem Auto geschleudert. Doch offensichtlich war das Tier mit dem Schrecken davongekommen, so dass sich der Hund zunächst einmal selbstständig von der Unglücksstelle entfernen konnte, wie es gestern bei der Polizei hieß.

Tatsächlich lief der "unfallflüchtige" Hund nach dem Unfall zunächst mehrere Kilometer weit vom Stadtteil Kohlfurth in Richtung Solingen, wo er schließlich in der Gegend an der Lützowstraße in Gräfrath von Passanten in der Nacht gefunden und danach der Polizei übergeben wurde. Die Beamten brachten den Vierbeiner später zum Vater der Unglücksfahrerin, die sich zu diesem Zeitpunkt zwecks Untersuchung ihrer Verletzungen noch in einem Krankenhaus befand.

Die Spuren des schweren Unfalls waren am Freitagmorgen nach wie vor auf der L74 sichtbar. Polizisten des zuständigen Unfallkommissiariats sperrten am Vormittag die Straße zwischen Müngsten sowie Kohlfurth ein weiteres Mal für einige Zeit komplett ab, um ihre Ermittlungen fortzusetzen, mit denen sie bereits in der Nacht zuvor begonnen hatten.

Der Grund, weswegen die 22-Jährige von der Fahrbahn abgekommen war, stand gestern noch nicht fest. Bei dem Unfall entstand ersten Schätzungen zufolge ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Renault war nicht mehr fahrtüchtig und wurde abgeschleppt.

(or)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Unfallflüchtiger" Hund läuft kilometerweit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.