| 00.00 Uhr

Solingen
Urlaub machen im Bergischen Land

Solingen. Auf Messen im niederländischen Utrecht und in Stuttgart wirbt die Region in der nächsten Woche um Radfahrer und Wanderer. Von Uwe Vetter

Auf der Messe Vakantiebeurs im niederländischen Utrecht und erstmals auf der CMT in Stuttgart präsentiert sich die Tourismusregion "Die Bergischen Drei" gleich zu Beginn des neuen Jahres. Vom 12. bis 17. Januar in Utrecht und am 16./17. Januar in Stuttgart. "Wir haben zuletzt besonders viele Nachfragen aus dem süddeutschen Raum bekommen. Von daher wollen wir auch dort unsere Fühler ausstrecken", sagt Holger Piwowar, Geschäftsführer des Vereins Bergisches Land Tourismus Marketing (BLTM). Rund 2000 Aussteller stellen hier Reiseziele aus der ganzen Welt und Sonderreisethemen wie zum Beispiel Fahrradfahren vor.

Kein Weg vorbei führt jedoch an der Teilnahme an der Messe in den Niederlanden. "Die Niederländer stellen die stärkste ausländische Besuchergruppe in unserer Region. Das ist ein wichtiger Markt für uns. Viele Stammkunden besuchen uns auf der Messe", sagt Piwowar, der selbst von Dienstag bis Donnerstag nächster Woche zunächst in Utrecht am Messestand ist und am Wochenende dann auf der CMT in Stuttgart.

Neben Tagestouristen haben "Die Bergischen Drei" insbesondere auch Kurzurlauber im Blick - Radfahrer wie Wanderer. "Wir werden darüber hinaus mehr und mehr als Naturregion wahrgenommen", freut sich der BLTM-Geschäftsführer. Er kündigt an, sich in diesem Jahr eventuell auch nach Norden auszurichten. Im Herbst ist die Teilnahme an einer Messe im Hamburger Raum vorgesehen.

Mit im Gepäck hat der BLTM das neue Gastgeberverzeichnis "Gut aufgehoben" und eine handliche Broschüre mit Ausflugstipps. "Unsere neuen Ausflugstipps können wir jetzt erstmals auf der Vakantiebeurs präsentieren", sagt Holger Piwowar. Er sieht das Bergische immer attraktiver für Urlauber. Vor allem Fahrrad-Touristen könnten von hier aus bis ins Ruhrgebiet oder ins Sauerland und an die Rheinschiene zum Teil auf ehemaligen Bahntrassen gelangen.

"Klingen Kunst Kultur in Solingen" heißt beispielsweise ein Pauschalangebot beziehungsweise Wochenend-Arrangement, in dem sich die Region als Wander- und Radparadies präsentiert - mit zwei Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel in Gräfrath und Ausflügen zum Brückenpark oder Schloss Burg. Überdies mit freiem Eintritt ins Klingenmuseum, Kunstmuseum, Industriemuseum und ins Bergisches Museum Schloss Burg.

Immerhin 254.347 Gästeankünfte verzeichneten die 80 Hotels in Solingen, Wuppertal und Remscheid in den ersten drei Quartalen des Vorjahres. Das war ein Prozent mehr gegenüber 2014, und unter den Besuchern waren 43.338 Hotelgäste. "Deutlich gestiegen, und zwar um sechs Prozent, sind die Gästeübernachtungen auf 600.548. Das zeigt, es geht voran", so Piwowar, "wir werden als Urlaubsregion wahrgenommen".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Urlaub machen im Bergischen Land


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.