| 11.19 Uhr
Solingen
Verein bringt dicke Kinder in Bewegung
Solingen: Verein bringt dicke Kinder in Bewegung
Kids in Form - schwer mobil (v.l.) Maria Gröne-Stremmel, Christine Römer und Christiane Hans. FOTO: RPO
Solingen. „Wir sprechen immerzu von übergewichtigen und leistungsschwachen Kindern und Jugendlichen, Zeit, dass sich im wahrsten Sinne des Wortes etwas bewegt“, findet Christine Römer. Die Diplomsportlehrerin, die beim TSV Aufderhöhe für den Gesundheits- und Breitensport verantwortlich ist, wird ab 14. August mit Kursleiterin Christiane Hans und Ernährungswissenschaftlerin Maria Gröne-Stremmel das Bewegungs- und Ernährungsangebot für übergewichtige Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 13 Jahren „Kids in Form“ leiten. Von Pia Bergmeister

Der TSV beteiligt sich damit an der Initiative „schwer mobil – Bewegung, Spiel und Sport für übergewichtige Kinder“, die 2004 vom Landessportbund NRW, dem Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport, dem Landesverband der Betriebskrankenkassen NRW und der Gmünder Ersatzkasse ins Leben gerufen wurde. Sie wird von den Partnern mit insgesamt 530 000 Euro unterstützt und bis 2008 laufen. Eine wissenschaftliche Untersuchung begleitet das Programm bis 2008. Der TSV engagiert sich zusammen mit 250 weiteren Sportvereinen. „Seit März befinden wir uns in der Vorbereitungsphase“, erzählt Christiane Hans, schließlich gelte es, ein Jahresprogramm aufzustellen. „Wir wollen Kinder und Eltern umfassend begleiten und nicht nur kurzfristige Hilfe bieten“, ergänzt ihre Kollegin Maria Gröne-Stremmel. Immer dienstags von 18 bis 19 Uhr gibt es für die bis zu 15 Teilnehmer in der Turnhalle Uhlandstraße ein vielfältiges Bewegungsangebot. „Dabei steht der Spaß im Vordergrund, denn nur ein Kind, dass Freude am Sport hat, wird ihn auch langfristig betreiben“, weiß Christine Römer, die darauf achtet, sich Bewegungs- und Ernährungsthemen spielerisch zu nähern. Der erste der drei Kursblöcke läuft bis zum Ende des Jahres. Verknüpft ist er mit einer siebenwöchigen Ernährungsberatung, die immer vor dem Sport stattfindet.

„Ernährung und Sport gehören zusammen“, so Ernährungswissenschaftlerin Maria Gröne-Stremmel. Dabei ginge es nicht darum, die Kinder auf strenge Diät zu setzen, sondern ihnen bei der Ernährung das richtige Maß zu vermitteln. Dieses richtige Maß veranschaulicht sie anhand des Optimix-Ernährungsprogramms des Forschungsinstituts für Kinderernährung Dortmund. Verbote gibt es dabei nicht, nur Anregungen für eine ausgewogene Ernährung. „Viele Eltern wissen gar nicht, was gesund für ihr Kind ist“, stellt Gröne-Stremmel immer wieder fest. „In den Familien liegt der Schlüssel zu unserem Erfolg, weshalb uns die Elternberatung sehr wichtig ist“, so Christine Römer, die sich wünscht „die Kinder erfolgreich in einen Sportverein zu integrieren und sie durch Bewegung und gesunde Ernährung zu vitalen Erwachsenen heranwachsen zu sehen.“

Anmeldung für „Kids in Form“ unter Telefon 6 19 55.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar