| 00.00 Uhr

Solingen
"Viebachsammler"-Baustelle sorgt in Ohligs für Rückstau

Solingen: "Viebachsammler"-Baustelle sorgt in Ohligs für Rückstau
Fußgänger müssen Umwege gehen - auch zur Bushaltestelle "Virchowstraße", die in beide Fahrtrichtungen auf Höhe Schellenberg verlegt wurde. FOTO: Kempner Martin
Solingen. An der Unterführung am Ende der Viehbachtalstraße ist bis März nur eine Fahrspur frei. Im Bereich Mühlenstraße entsteht ein Teil des neuen Entwässerungssystems. Von Benjamin Dresen

Die Bauarbeiten zum neuen Entwässerungssystem "Viehbachsammler" greifen jetzt über die Stadtautobahn hinaus auf umliegende Straßen über. Seit mehr als einer Woche ist auf der Höhscheider Straße / Mühlenstraße unter der Brücke unter der Viehbachtalstraße eine Baustelle eingerichtet. Hier entsteht ein unterirdisches Stahlbetonbauwerk, das zukünftig das Regenwasser aus zwei Regenüberlaufbecken sammelt. Die Bauarbeiten hier sollen bis etwa März 2017 dauern.

Während dieser Zeit ändert sich die Verkehrsführung in diesem Bereich: Unter der Brücke ist nur noch etwa ein Drittel der Fahrbahn frei. Ampelanlagen lassen den Verkehr abwechselnd passieren, die großzügige Schaltung lässt mehrere 20 Fahrzeuge durch. Autofahrer, die aus Ohligs kommen oder dorthin wollen, müssen mehr Zeit einplanen. Die Straße Ober der Mühle wird ab Höhscheider Straße in Fahrtrichtung Badstraße zur Einbahnstraße, ebenso die Hölderlinstraße ab Badstraße in Fahrtrichtung Höhscheider Straße. Dort gilt auch ein einseitiges Halteverbot. Die Virchowstraße endet vor der Baustelle als Sackgasse. Die Bushaltestellen Virchowstraße unter der Brücke werden zum Erich-Kästner-Weg in Richtung Ohligs verlegt. An der aktuellen Verkehrsführung auf der Viehbachtalstraße ändert sich nichts.

Einspurig ist der Verkehr auf rund 200 Metern mit einer Behelfsampel geregelt. Fahrzeuge können von hier aus zwar in die Straße Ober der Mühle einbiegen - umgekehrt jedoch ist die Zufahrt auf die Höhscheider Straße / Mühlenstraße gesperrt. FOTO: Kempner

Der insgesamt 4,5 Kilometer lange Viehbachsammler, den die Stadt von der Hackhauser Straße bis Untengönrath baut, soll nach seiner Fertigstellung 2020 neun veraltete Regenwasserentlastungsbauwerke ersetzen. Er nimmt "behandlungspflichtiges Mischwasser" aus Haushalten und Industrie sowie Regenwasser aus dem Einzugsgebiet Ohligs sowie aus Teilen von Höhscheid und Wald auf und leitet es zum Klärwerk an der Ohligser Grenzstraße. Die Stadt hat für das Großprojekt Gesamtkosten von rund 35 Millionen Euro kalkuliert.

Der Bauabschnitt von Hackhausen bis Barl ist bereits abgeschlossen, wie die Technischen Betriebe auf Nachfrage unserer Redaktion erklären. Zudem wurde das Rohr des Sammlers seit Juni 450 Meter unterirdisch von der Startgrube in der Viehbachtalstraße Richtung Trochbusch vorangetrieben. Bis Anfang Dezember soll nach weiteren 300 Metern die Straße Schwarze Pfähle erreicht sein. Ab Februar 2017 bis Anfang 2018 soll dann der Lückenschluss in der anderen Richtung von der Baugrube Viehbachtalstraße bis nach Barl folgen. Die aktuelle Baustelle auf der Höhscheider Straße/Mühlenstraße bereitet diesen Abschnitt vor. Im Lauf des Jahres 2018 soll - nach jetziger Planung - der Weiterbau von Schwarze Pfähle bis Untengönrath starten und 2020 abgeschlossen sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Viebachsammler"-Baustelle sorgt in Ohligs für Rückstau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.