| 00.00 Uhr

Solingen
Viel Andrang beim verkaufsoffenen Sonntag

Solingen: Viel Andrang beim verkaufsoffenen Sonntag
Sonntagseinkauf bei schönstem Wetter: Viele kamen gestern in die City. FOTO: Köhlen
Solingen. Die Solinger strömten zum Abschluss des Frühlingserwachens in die Innenstadt. Von Benjamin Dresen

"Es wäre schön, wenn jeden Samstag so viel los wäre", findet der Vorsitzende des Werbe- und Interessenrings (W.I.R.), Detlef Ammann. Der Inhaber von "Mode Partner" in der Kirchgasse ist mit der Resonanz "sehr zufrieden". Er ist froh über den verkaufsoffenen Sonntag im Frühjahr: "Das Wetter stimmt und die Leute freuen sich, in die Stadt zu gehen." Und die Solinger kamen zahlreich ins Stadtzentrum: Hofgarten und Einkaufsstraßen war sehr belebt und in den Eiscafés war im Außenbereich kaum noch ein Platz zu ergattern. Viele Aktionen begleiteten den verkaufsoffenen Sonntag: Am Alten Markt und auf dem "Genussmarkt" am Fronhof boten Stände Leckerein von Currywurst über Crépes bis Falafel an. Verkaufsstände und Fahrgeschäfte belebten die Hauptstraße und die Einzelhändler lockten zum Teil mit Rabattaktionen. "Es ist ordentlich Bewegung drin", freut sich Sebastian Hugendick, Filialleiter bei Klauser-Schuhe in der Hauptstraße. Für ihn setzt sich fort, was sich in den Tagen zuvor bereits andeutete: "Das schönere Wetter hebt die Kauflaune." Da entscheiden sich die Kunden eher zum sonntäglichen Spontankauf. "Familien gucken eher und kaufen dann in den Tagen danach", berichtet er.

Dieter Schmale und Margot Hoffmann aus Ohligs suchten nach einem Geschenk zur Geburt des Enkels und wurden im Hofgarten fündig. "Jetzt gehen wir noch Eis essen", verabschieden sie sich. Friedhelm und Ulrike Voos sind ohnehin fast jeden Sonntag in der Innenstadt. Sie kauften spontan ein paar Kleinigkeiten, "dann brauche ich das morgen nicht erledigen", sagt Ulrike Voos. "Ich halte wegen der Belastung der Mitarbeiter nicht viel von verkaufsoffnen Sonntagen", sagt Friedhelm Voos. "Es kauft kaum jemand etwas. Die Leute gucken und gehen Eis essen" findet er.

In der Kölner Straße ist bei "Vom Fass" gegen 15 Uhr "noch nicht so viel passiert", wie Filialleiter Frank Szesny berichtet. Doch er bleibt gelassen, denn aus Erfahrung kommen die Kunden erst später am Nachmittag. Es gab aber in jedem Fall einen Grund zu feiern: Das Geschäft feierte einjähriges Bestehen.

Elisabeth Griewatz ist mit ihrem Enkel Simon Pook gezielt unterwegs: "Wir suchen ein Hemd für meinen Enkel", erklärt die alte Dame. Denn der hatte am Samstag Geburtstag. Danach wollen sie noch einen Kaffee trinken. "Hauptsache, wir sind ein bisschen draußen", findet Simon Pook.

Hildegard Leuther ist auf dem Weg zu Mode Adler. Sie hatte dort schon am Freitag ein Teil gefunden, aber kein Geld dabei gehabt. "Es müsste öfter solche Aktionen geben", sagt sie. "Ich finde die Innenstadt sonntags immer so tot."

Auch Händler und Unternehmen ohne Ladenlokal in der Innenstadt beteiligten sich: So präsentierte etwa im Hofgarten das Brautmodengeschäft "Moments" vom Werwolf Brautkleider. Und am Kirchplatz konnten Kinder bei Garten- und Landschaftsbauer Christian Busch auf Rollrasen auf die Torwand schießen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Viel Andrang beim verkaufsoffenen Sonntag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.