| 00.00 Uhr

Solingen
Vor der Studienwahl genau hinschauen

Solingen. Beim 1. Solinger Tag der Studienorientierung informierten sich gestern an der Alexander-Coppel-Gesamtschule mehr als 1000 Jugendliche über Fächer und Zukunftsperspektiven. Von Alexander Riedel

Der Hausherr war vom frühzeitigen Andrang überrascht: "Ich hätte nicht damit gerechnet, dass jetzt schon so viele Schüler hier sind", sagte Andreas Tempel, Leiter der Alexander-Coppel-Gesamtschule an der Wupperstraße. Große Massen von Jugendlichen strömten unterdessen in das Pädagogische Zentrum, sprachen an den Infoständen die Aussteller an oder nahmen Broschüren mit.

"Wir wollen gleich den Vortrag der Europäischen Fachhochschule hören", berichtete Anastasia Ebbinghaus. Die 17-Jährige informierte sich am 1. Solinger Tag der Studienorientierung gemeinsam mit ihrer gleichaltrigen Schulkollegin Gianna Graf über Studiengänge im Managementbereich. "Normalerweise war es von unserer Schule aus geplant, dass wir erst ab 14 Uhr hier wären", verrieten die Gymnasiasten, die die 11. Jahrgangsstufe an der Schwertstraße besuchen, unisono. "Aber weil der Vortrag, der uns am meisten interessiert, schon um kurz nach 10 Uhr stattfindet, haben wir mit unserer Schule geklärt, dass wir auch früher kommen konnten."

Insgesamt 35 Aussteller beantworteten gestern von 10 bis 16 Uhr die Fragen der Jugendlichen, die derzeit die Qualifikationsphase für ihr Abitur durchlaufen. "Wir hoffen natürlich, dass auch einige derer, die gerade in der Prüfungsphase sind, den Weg zu uns finden", sagte Andreas Tempel. Zahlreiche Vorträge in den Unterrichtsräumen rundeten das neuartige Angebot ab.

Darin ging es zum Beispiel um die Möglichkeit eines Auslandsstudiums, Duale Studiengänge oder Finanzierungsfragen. Neben Vertretern verschiedener Universitäten gehörten auch die Arbeitsagentur und die Industrie- und Handelskammer zu den Ansprechpartnern. Sorgen bereitet den Bildungsexperten vor allem die hohe Abbrecherquote in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Damit sich Schüler der Alexander-Coppel-Gesamtschule und die über 1000 Gäste nicht in die Quere kamen, hatte die Schulleitung für gestern eine Lehrerfortbildung angesetzt.

Mit dem neuen Informationsangebot will die städtische Schulverwaltung eine Lücke schließen: Zwar gibt es bereits ein "Forum:Beruf", auf dem Jugendliche zahlreiche Ausbildungs- und Berufszweige besser kennenlernen können. Ein Projektbaustein im Hinblick auf die akademische Bildung fehlte jedoch noch. "Natürlich gab es im Rahmen der Berufsorientierungswoche auch Vorträge von Universitäten", berichtete Anastasia Ebbinghaus. Die seien aber letztlich zu oberflächlich und allgemein gewesen. "Unser Wunsch ist, hier Konkreteres zu Studiengängen zu erfahren."

Das erhoffte sich gestern auch Benjamin Pause (17): Der Schüler am Gymnasium August-Dicke-Schule interessiert sich für ein Geschichts- oder Politikstudium und steuerte zunächst den Infostand der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn an. "Ich habe gehört, dass die in diesen Fächern einen ganz guten Ruf haben", erzählt er. "Später will ich mir aber auch noch einen Vortrag der Uni Duisburg-Essen anhören", berichtete der Oberstufenschüler. "Zum Glück", bekräftigte auch er, "gibt es jetzt eine Veranstaltung, die den Fokus auf das Studium legt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Vor der Studienwahl genau hinschauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.