| 00.00 Uhr

Solingen
Vorsitzende der Höhscheider Händler werfen Handtuch

Solingen. Die Auseinandersetzungen innerhalb der Fördergemeinschaft Höhscheid-Grünewald haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Auf einer Vorstandssitzung am Mittwochabend hat die Spitze der Händlerorganisation jetzt ihren Rücktritt erklärt. Sowohl die bisherige Vorsitzende Barbara Pursch-May als auch deren Stellvertreterin Marlene Langenberg-Nüsser stellten ihre Ämter mit sofortiger Wirkung zur Verfügung.

Nachdem es in der vergangenen Woche bereits heftige Angriffe aus der Höhscheider Händlerschaft gegen den Vorstand gegeben hatte, steht die Fördergemeinschaft durch die Rücktritte nun kopflos da. Ein Zustand, der nach dem Willen der Händler aber lediglich von kurzer Dauer sein soll. So ist für den 28. April eine außerordentliche Mitgliderversammlung anberaumt, auf der eine neue Führungsriege zu wählen sein wird.

Gleichwohl wären mit einem wieder handlungsfähigem Vorstand, sollte er denn kommen, die Probleme noch nicht gelöst. Im Gegenteil - schon vor der Mitgliederversammlung muss der für Juni geplante Trödelmarkt organisiert werden. Mit dem Südpark wurde zwar inzwischen eine Örtlichkeit gefunden. Dennoch steht zurzeit noch nicht fest, ob der Markt wie vorgesehen über die Bühne gehen kann. Der Grund: Es fehlen Helfer, die für die Vorbereitungen dringend benötigt werden. Aus diesem Grund appellierte gestern Vereins-Schatzmeister Friedhelm Juckel an seine Händler-Kollegen. Sollten sich bis Ende kommender Woche nicht genügend Freiwillige finden, werde der Trödelmarkt "ohne weitere Nachfragen" abgesagt, so Juckel.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Vorsitzende der Höhscheider Händler werfen Handtuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.