| 00.00 Uhr

Solingen
VRR bestätigt Probleme bei Abellio

Solingen: VRR bestätigt Probleme bei Abellio
Die Leistungen der S 7, hier eine der seltenen Direktverbindungen nach Düsseldorf, haben nachgelassen. Das geht es aus dem Qualitätsbericht des VRR hervor, der alle Linien im Verkehrsverbund erfasst. FOTO: Guido Radtke
Solingen. Seit 2015 ist die Leistung auf der Strecke der S-Bahnlinie 7 nachweislich schlechter geworden, heißt es in einer ausführlichen Antwort des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr auf die Fragen des Landtagsabgeordneten Sven Wolf. Von Henning Röser

Was Leser der Morgenpost in den vergangenen Wochen anschaulich berichteten, hat nun auch der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) offiziell bestätigt. Die Leistung der Firma Abellio auf der Strecke des "Müngsteners" zwischen Solingen, Remscheid und Wuppertal hat, was Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit angeht, messbar nachgelassen. In einer Antwort auf einen Fragenkatalog des Landtagsabgeordneten Sven Wolf (SPD), der für Remscheid in der Verbandsversammlung des VRR sitzt, berichtet VRR-Vorstand Jose Luis Castillo, dass sich die Leistung Abellios nach gutem Start ab 2015 verschlechtert habe.

Nachdem Markus Kötter (CDU) im Remscheider Rat die Berichterstattung unserer Redaktion zum Anlass genommen hatte, um Wolf nach der Haltung des VRR zum Thema zu fragen, hatte dieser eine E-Mail losgeschickt. Hier Details aus dem VRR-Bericht, der die Zahlen bis einschließlich September (letztes abgeschlossenes Quartal) erfasst.

Zugausfälle Hatte die Zahl der Ausfälle 2015 bei einem Prozent aller Züge gelegen, waren es 2016 bereits 1,2 Prozent. Im September 2017, dem bislang schlechtesten gemessenen Monat, lag die Quote bei 2,52 Prozent. Zum Vergleich: Der Durchschnitt aller Linien liegt bei 1,21 Prozent. Der Anstieg ist nach Darstellung des VRR vor allem in einer längeren Strecken-Sperrung begründet, die der drohende Absturz einer Betonwand in Lennep am 20. September auslöste. Hierdurch fielen 55 Verbindungen aus.

Störungen Probleme mit den Zügen häufen sich in den letzten Monaten. Drei Fahrzeuge sind ausgefallen. Es fehlen dadurch Sitzplätze. Mittlerweile hat der VRR ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt. Bei Gesprächen mit Abellio soll über weitere Schritte verhandelt werden. Für die ausgefallenen Verbindungen erhält Abellio kein Geld.

Verspätungen Von 0,6 Minuten pro Fahrt im Jahr 2016 stieg die Quote auf 0,92 Minuten pro Fahrt.

Kundenzufriedenheit Hier ist die S 7 von einem fünften Platz auf einen immer noch guten siebten Rang von insgesamt 49 Linien abgerutscht. Die Bewertung erfolgt nach Schulnoten. Mit einer Durchschnittsnote von 2,0 liegt die S 7 über dem VRR-Durchschnitt von 2,19. Der VRR erfasst diese Daten regelmäßig. Sehr gut wegkommt Abellio bei der Zahl der zur Verfügung gestellten Sitzplätze und bei Zustand und Sauberkeit der Züge. Verschlechtert hat sich der Wert bei der Funktionalität der Zugtoiletten. Bei der Fahrgastinformation (Zugbeschriftung, Lautsprecheransagen) landet der "Müngstener" im oberen Drittel. Überhaupt zeigt der Bericht, dass es auf anderen Linien des VRR oft nicht besser, manchmal auch schlechter aussieht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: VRR bestätigt Probleme bei Abellio


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.