| 16.34 Uhr

Solingen
Wachstum nach Plan

Solingen. Präzisions-Druckgussteile aus Aluminium und Zink fertigt bub-Druckguss an der Schwertstraße mit 25 Beschäftigten. Die Firma wird im Oktober 80 Jahre alt und wurde jetzt als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Von Uwe Vetter

In flexiblen Arbeits- oder Pausenzeiten für die Mitarbeiter sieht Ralf Ahnert nichts Besonderes. „Von daher hatten wir anfangs gar nicht daran gedacht, am Wettbewerb Erfolgsfaktor Familienfreundlichkeit teilzunehmen“, meint der Geschäftsführer von bub-Druckguss. Beim näheren Prüfen und Ausfüllen des achtseitigen Wettbewerbsbogens ergaben sind dann aber doch „einige Kleinigkeiten, die sich lepperten“, erzählt Ahnert. So hat das alteingesessene Unternehmen von der Schwertstraße beispielsweise die Kosten für einen Heilpraktiker für einen Mitarbeiter übernommen, der schon seit Jahren mit einer Hautkrankheit zu kämpfen hat. Viele Arztbesuche und die Einnahme von Medikamenten waren die Folge. Seit der Mitarbeiter auf Vorschlag von Ahnert einen Heilpraktiker aufgesucht hatte, sei eine deutliche Besserung eingetreten. „Dieser Mitarbeiter ist uns wichtig, er steht bei uns an einer besonderen Maschine und wir hätten es nur schwer verkraften können, wenn er sechs bis acht Wochen wegen einer Kur ausgefallen wäre“, erläutert Ahnert.

Vier Preisträger

bub-Druckguss hat aber noch mehr vor, will beispielsweise ausländische Beschäftigte besser integrieren und ihnen Sprachkurse anbieten. Das alles überzeugte die Jury des Wettbewerbs „Erfolgsfaktor Familienfreundlichkeit“ und stufte den Betrieb als familienfreundlich ein. bub-Druckguss ist einer der vier Preisträger, den die Wirtschaftsjunioren und das Bündnis für Familie kürzlich im Rahmen der Solingen-Messe mit einem Preis ausgezeichnet hatte. Die weiteren Preisträger sind die Creditreform KG, der Stahlhandel Arthur Dorp und X-Label. „Das hat uns sehr gefreut, dass wir als kleiner produzierender Betrieb ausgezeichnet wurden“, sagt Ahnert.

Zusammen mit Marco Steyer (33/kaufmännische Leitung) und Karl-Heinz Wenda (43/technische Leitung) hat der 35-Jährige, der sich um Vertrieb und Marketing kümmert, vor vier Jahren bub-Druckguss übernommen und den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Die frühere Geschäftsführung hatte sich damals aus Altersgründen rechtzeitig um eine Nachfolge-Regelung bemüht und sie in Ahnert, Steyer und Wenda gefunden. Am 1. Oktober wird das Unternehmen 80 Jahre alt – die drei Jungunternehmer haben den Schritt in die Selbstständigkeit nicht bereut: „Wir hatten damals einen Business-Plan über fünf Jahre aufgestellt. Daran haben wir uns gehalten. Wir sind stetig gewachsen“, freut sich Ahnert. Um 35 bis 40 Prozent habe sich der Umsatz in dieser Zeit nach oben entwickelt – „mehr, als wir damals geplant hatten“.

Präzisions-Druckgussteile aus Aluminium und Zink, darüber hinaus Werkzeug- und Formenbau bietet das mittlerweile 25 Mitarbeiter beschäftigende Unternehmen an. Die Automobilzulieferbranche, die Elektro- und Bauindustrie sowie die Schneidwarenbranche und das Handwerk zählen zu den Kunden des familienfreundlichen Betriebs.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Wachstum nach Plan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.