| 00.00 Uhr

Solingen
Wald und Aufderhöhe sollen stärker gefördert werden

Solingen. Ab dem kommenden Jahr will die Stadt einen neuen Flächennutzungsplan aufstellen, mit dessen Hilfe die Zukunftsplanung in den einzelnen Stadtteilen besser als bisher vorangetrieben werden kann. Doch schon jetzt ist klar, dass sich das Hauptaugenmerk demnächst verstärkt auf Aufderhöhe und Wald konzentrieren wird.

"Es war richtig, in den vergangenen Jahren vor allem in Mitte und Ohligs zu investieren", sagte Oberbürgermeister Tim Kurzbach am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz im Lichtturm Gräfrath, bei der das Stadtoberhaupt die wichtigsten Projekte in Solingen für die kommenden Monate vorstellte. Nun, so Kurzbach, müssten die Anstrengungen aber Aufderhöhe und Wald gelten. Denn beide Stadtteile gehörten zu jenen Gegenden in der Klingenstadt, die große Wachstumspotenziale vorweisen würden, betonte der OB.

Aufderhöhe ist bereits heute ein beliebter Zuzugsort für junge Familien. Und eine ähnliche Rolle schwebt den Verantwortlichen im Rathaus auch für Wald vor. Darum, so der Oberbürgermeister gestern, gelte es, zukünftig vor allem die Infrastruktur in den zwei Stadtteilen zu stärken - etwa in Sachen Handel und Bildung.

Dabei sollen aber nicht nur Experten das Wort haben. Ziel ist es, überdies die Bürger einzubeziehen. Tim Kurzbach: "Das könnte zum Beispiel in Form von Stadtteil-Workshops geschehen".

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Wald und Aufderhöhe sollen stärker gefördert werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.