| 12.18 Uhr

Solingen
Walder Bürger fürchten sich vor Katzenquäler

Tierquäler-Fälle in NRW
Tierquäler-Fälle in NRW FOTO: dpa, Andrea Warnecke
Solingen. Was treibt einen Menschen zu solchen Taten? In Solingen sind in den vergangenen Wochen mehrere brutal verstümmelte Katzen gefunden worden. Vieles spricht dafür, dass ein Tierquäler dafür verantwortlich ist.  Von Sebastian Fuhrmann

Es muss ein scheußlicher Anblick gewesen sein, den Spaziergänger am vergangenen Sonntag im Dültgenstaler Wald an der Korkenziehertrasse machten: Passanten entdeckten dort eine tote Katze am Wegrand, der Körper schlimm zugerichtet. "Der Katze wurde der Schwanz herausgerissen", sagt Nicole Hagemann, Betreiberin der Internetseite Katzensuche Solingen, die nun bei Facebook vor dem "Katzenhasser" warnt.  

Der jüngste Fund einer verstümmelten Katzenleiche im Solinger Stadtteil Wald ist kein Einzelfall. Seit August wurden entlang der Korkenziehertrasse drei weitere tote Katzen gefunden. "Neben zwei der toten Tiere haben wir Steine gefunden, an denen Blut klebte", berichtet Hagemann. Zwei tote Katzen wurden am 18. August in Höhe der Scheler Straße gefunden, eine weitere am 7. September auf Höhe der McDonalds-Filiale. Gechipt waren die Katzen nicht. Wer ihre Besitzer waren, ist unklar. 

"Wir vermuten, dass jemand will, dass die Katzen gefunden werden", sagt Hagemann. Einiges spreche dafür, dass in Wald ein Tierquäler sein Unwesen treibe. "Alles passierte in einem Umkreis von zwei Kilometern, die Katzen waren am Wegrand regelrecht drapiert. Die Katzen wurden nicht von Tieren gerissen." Hagemann sagt, sie habe Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei gestellt. 

Polizei braucht Zeugenhinweise

Bei der Suche nach dem mutmaßlichen Täter sei die Polizei dringend auf Zeugenhinweise angewiesen, sagt Sprecherin Anja Meis: "Ohne Hinweise wird es schwer, einen Täter zu ermitteln." Sollte es gelingen, den Verantwortlichen zu finden, müsse er sich wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Nach dem Gesetz ist es verboten, einem Tier "ohne vernünftigen Grund" Schaden zuzufügen. 

Bereits vor zwei Jahren hatte in Wald ein Fall von Tierquälerei für Aufsehen gesorgt. Auf einer Verkehrsinsel hatten Passanten den toten Kater Felix mit durchtrennter Wirbelsäule gefunden. Ob dieser Fall und die jüngsten Taten miteinander im Zusammenhang stehen, ist unklar. 

 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Walder Bürger fürchten sich vor Katzenquäler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.