| 00.00 Uhr

Solingen
Walder Gesamtschule braucht weiter neue Räume

Solingen. Sechs neue Klassenzimmer und ein Differenzierungsraum an der Friedrich-Albert-Lange-Schule vorgestellt. Von Uwe Vetter

Seit zwölf Jahren ist die Oberstufe der Friedrich-Albert-Lange-Gesamtschule (FALS) vierzügig. Die aktuelle Jahrgangsstufe 11 ist gar auf sieben Klassen verteilt. "Die Schule wächst und gedeiht", sagt Peter Wirtz. Von daher wird dringend mehr Platz benötigt. Der Schulleiter, Eltern, die 143 Lehrer und die über 1500 Schüler der Walder Gesamtschule freuen sich nun darüber, dass sechs neue Klassenräume und ein Differenzierungsraum nach gut einjähriger Bauzeit entstanden sind. Die neuen Räume wurden auf einen Teil des Altbaus an der Wiedenhofer Straße draufgesetzt. Es entstanden jeweils sechs 60 Quadratmeter große Klassenzimmer. Investiert wurden rund 1,5 Millionen Euro in die Erweiterung.

Gestern wurden die neuen Räume offiziell vorgestellt. An der kleinen Feier nahmen auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach und die Walder Bezirksbürgermeisterin Birgit Zeier teil. Genutzt werden die Klassenzimmer seit Abschluss der Herbstferien. "Eigentlich sollten die Klassenzimmer schon nach den Sommerferien zur Verfügung stehen", sagt Reiner Karschöldgen, Ganztagskoordinator der FALS - und nebenbei auch "Schulbaumeister", wie Peter Wirtz lobte. Doch Baumängel am Fußbodenaufbau in vier der sechs neuen Klassenzimmer sorgten für eine zeitliche Verzögerung. "Von der Optik her ist ein wunderbares Ergebnis erzielt worden", sagt Karschöldgen mit Blick auf die neuen Klassenzimmer.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach hält Investitionen in die Bereiche Kinder- und Jugendbildung für unabdingbar. "Wir haben den Haushalt mit Blick darauf radikal umgestellt", so Kurzbach. 21 Millionen Euro wurden eingestellt, weitere 16 Millionen Euro steuert noch das Land hinzu und sechs Millionen Euro fließen von der Bezirksregierung. "Bildung hat Priorität", sagt der Oberbürgermeister.

Einen Wettbewerb der Schulen sieht er angesichts der zur Verfügung stehenden Millionensummen nicht. "Es wird anhand von objektiven Kriterien entschieden, in welche Schule Geld fließt", sagt der Verwaltungschef. Er lobte die Walder Gesamtschule: "Hier wird im Team von Lehrern, Eltern und Schülern viel geleistet - für den Stadtteil, für den Sport und die Kultur."

Trotz der sechs neuen Klassenräume und des neuen Differenzierungsraums werden die vier Pavillons an der Schule nicht verschwinden. "Es fehlen nach wie vor Klassenräume", sagt Reiner Karschöldgen. Drei Klassenzimmer und ein naturwissenschaftlicher Raum wären noch erforderlich. Erst wenn die in einem weiteren Anbau realisiert seien, könnte auf die Pavillons verzichtet werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Walder Gesamtschule braucht weiter neue Räume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.