| 00.00 Uhr

Solingen
Warnnetz wird wieder ergänzt

Solingen. Die neue Anlage mit 20 Sirenen kostet rund 300.000 Euro.

Die Stadt Solingen nimmt in Kürze drei neue Sirenen in Betrieb. Sie stehen auf den Gebäuden Brandteich 6, Grundschule Stübchen und Verkehrsbetriebe Weidenstraße. Fünf weitere sollen an den Standorten In der Planke 3, Ernst-Barlach-Straße 19, Grundschule Bogenstraße, Buswendeschleife Schmalzgrube und Hasselstraße 214 folgen. Alle acht ergänzen die zwölf bisher vorhandenen festen und drei mobilen Sirenen wieder zu einem flächendeckenden Luftschutzsirenennetz, wie es bis in die 1990er Jahre hinein bereits bestanden hatte.

Wie in vielen anderen Städten auch waren die Sirenen mit Ende des "Kalten Krieges" und der beginnenden West-Ost-Annäherung abgebaut worden. Ein Chemieunfall im Jahre 2006 zeigte, dass für eine effektive Warnung der Bevölkerung Sirenen am besten geeignet gewesen wären. 2012 konnten die ersten Sirenen eines neu geplanten, modernen Netzes in Betrieb genommen werden. Jede Sirene kann einzeln von der gemeinsamen Feuerwehrleitstelle Solingen / Wuppertal angesteuert und ausgelöst werden.

In diesem Jahr kamen die Sirenen gleich zweimal zum Einsatz: am 2. Juni bei einem Unfall im Müllheizkraftwerk und beim Großbrand am 30. September an der Potzhofer Straße.

Die neue Anlage mit 20 Sirenen zur Warnung der Bevölkerung hat rund 300.000 Euro gekostet, rund 60.000 Euro übernahm das Land NRW. Um zu ermitteln, ob die Ausstattung ausreicht oder doch noch weitere Standorte hinzu kommen müssen, wird eine 3D-Ausbreitungsberechnung in Zusammenarbeit mit dem Katasteramt der Stadt Wuppertal erstellt. Die Bedeutung der Warnsignale ist in einem regelmäßig verteilten Infoblatt zu erkennen und auch auf www.solingen.de in mehreren Sprachen erklärt.

Bei einer Sirenenalarmierung wird auch die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) des Bundes bedient. Sie listet wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes etwa bei der Ausbreitung gefährlicher Stoffe oder bei Großbränden auf.

Der nächste Probealarm der Sirenen findet am 2. Dezember um 10 Uhr statt. Bürger, die die Sirenen nicht oder nur schwer hören, können dies per E-mail an die Adresse sirene.feuerwehr@solingen.de direkt der Feuerwehr mitteilen.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Warnnetz wird wieder ergänzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.