| 00.00 Uhr

Solingen
Weihnachten sind die Kirchen so voll wie nie

Solingen. Ob beim Krippenspiel, der festlichen Heiligen Messe oder der Christmette mit Kammermusik -Weihnachten sind die Kirchen so voll wie sonst nie im Jahr. Gut jeder zweite Deutsche will laut Umfragen an Weihnachten in die Kirche gehen. "Das ist eine Chance, so viele Menschen erreichen zu können", sagen Solinger Katholiken. Immerhin: Die zwölf Gemeinden, die in drei Pfarrverbänden zusammengeschlossen sind, haben insgesamt rund 42.000 Mitglieder. Von Günter Tewes

Gewiss wird in zahlreichen Predigten in diesem Jahr auch die Situation der Menschen angesprochen, die hier Schutz suchen. So sind in der evangelischen Kirche in Merscheid am 1. Weihnachtstag, 25. Dezember, Flüchtlinge, die das Weihnachtsfest christlich feiern wollen, besonders herzlich eingeladen: Um 11 Uhr beginnt in der Kirche an der Hofstraße ein mit arabischen, deutschen, englischen und französischen Text- und Liedelementen gestalteter Weihnachtsgottesdienst, der besonders auf die Begegnung mit Menschen, die nach Solingen geflohen sind, abzielt.

47 Gottesdienste zum Heiligen Abend bieten die evangelischen Kirchengemeinden an. In insgesamt 24 Familiengottesdiensten mit Weihnachts- und Krippenspielen am Nachmittag, 14 Christvespern am frühen oder späten Abend mit Predigten und traditionellen Weihnachtsklängen sowie acht Christmetten ab 23 Uhr (in der St. Reinoldi-Kapelle Rupelrath erst um 23.30 Uhr) mit Kammermusik und anspruchsvollen Texten lädt die Evangelische Kirche dazu ein, die Geburt Jesu Christi und ihre Konsequenzen für unser Leben heute zu bedenken.

Zudem gibt es einen ökumenischen Gottesdienst am Heiligen Abend, zu dem Evangelische und Katholische Seelsorge der St. Lukas-Klinik um 16 Uhr in die Kapelle einladen. Allein am Heiligen Abend werden in den 17 Kirchen und Gemeindezentren des Kirchenkreises zwischen 13.000 und 15.000 Christen erwartet. An diesem und am ersten und zweiten Weihnachtstag werden viele Tausende auch die Messen in den katholischen Kirchen besuchen. Zahlreiche Menschen sind in die Vorbereitung und Gestaltung der Gottesdienste eingebunden. Kinder- und Jugendgruppen haben sich die Geschichte von dem im Stall geborenen Jesuskind in Krippen- und Weihnachtsspielen angeeignet. Chöre und Instrumentalensembles gestalten die Gottesdienste mit Musik von mitreißendem Gospel bis zu meditativer Kammermusik. "Die Gottesdienste sind von unserem Team mit viel Liebe und Herzblut vorbereitet worden", sagt die Widderter Pfarrerin Kristina Ziegenbalg. Dort gestalten und singen beispielsweise die Konfirmanden das Krippenspiel "Jesus Christmas Party" in der Kinderchristvesper am Heiligabend um 16 Uhr. In Widdert wird der erste Weihnachtstag traditionell um 11 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst gefeiert, den Superintendentin Ilka Werner halten wird.

Neben den Gottesdiensten gibt es in der Luther-Kirchengemeinde, in Wald, in Widdert und beim CVJM in diesem Jahr besondere Weihnachtsfeiern für Menschen, die den Heiligen Abend nicht alleine verbringen möchten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Weihnachten sind die Kirchen so voll wie nie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.