| 00.00 Uhr

Top 10 Rheinland
Weihnachtsmarkt-Bummel in Solingen

Top 10 Rheinland: Weihnachtsmarkt-Bummel in Solingen
FOTO: Kristina Malis
Solingen. Was ist besonders in der Stadt ? Unser Mitarbeiter Alexander Riedel hat eine Auswahl von den größten und beliebtesten Weihnachtsmärkten zusammengestellt. Der erste Glühwein wird ab Montag in der Innenstadt ausgeschenkt.

Weihnachtsmarkt Schloss Grünewald

Die Parklandschaft wird an zwei Wochenenden mit rund 1500 Metern Lichterkette sowie Fackeln und Feuerkörben entlang der Wege illuminiert. Rund um das Schloss Grünewald an der Stadtgrenze zwischen Wuppertal und Solingen bieten 100 Kunsthandwerker ihre Waren an: stimmungsvolle Lichtobjekte, Schmuckunikate, Glas- und Papierkunst, Skulpturen aus Holz und Keramik, Textilien aus Wolle, Filz und Seide, gebundene Bücher, Spielzeug, Puppen, Teddybären und viele andere Überraschungen um die Weihnachtszeit. In einem Zelt mitten im Wald können Kinder ihre Wünsche aufschreiben und mit Mondstaub in den Himmel pusten.

# Die Weihnachtspyramide aus Aue ist aus der Solinger Innenstadt zur Adventszeit kaum wegzudenken. FOTO: Kempner

Termin Fr., 9. Dezember, 14 bis 21 Uhr; Sa. / So. 10. / 11. Dezember 11 bis 20 Uhr; Fr. 16. Dezember 14 bis 21 Uhr; Sa. / So. 17. /18. Dezember, 11 bis 20 Uhr.

Adventsbasar Schloss Burg

Zum 19. Mal lädt der Schlossbauverein Besucher aus der ganzen Region zum entspannten Stöbern nach Geschenkideen und Dekoartikeln für die Weihnachtszeit ein - und hat auch ein Rahmenprogramm zusammengestellt. Die Wahre Bergische Ritterschaft führt am Samstag und Sonntag jeweils um 14 und 16 Uhr ein mittelalterliches Krippenspiel auf. Mitbeteiligt sind zudem das Bläserquartett (Freitag, 16 Uhr) und das Blasorchester Dabringhausen (Samstag, 17 Uhr), der Chor der Heinrich-Neumann-Schule Remscheid (Samstag, 15 Uhr), Harfenspieler Tom Daun (Sonntag, 11 Uhr) und der Männergesangverein Burg (Sonntag, 15.30 Uhr).

Termin Fr. 25. November, 10 bis 18 Uhr; Sa. 26. November, 10 bis 20 Uhr, So. 27. November 10 bis 18 Uhr.

Weihnachtsdürpel Ohligs

Schulen, Vereine und private Anbieter beteiligen sich mit deftigen und feinen Speisen, Schmuck und Vorführungen. Die erwarten die Gäste sowohl im wachsenden Hüttendorf im Park neben der evangelischen Stadtkirche Ohligs als auch an der Wittenbergstraße. Und auch die Düsseldorfer Straße bezieht die Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft in ihren Weihnachtsdürpel mit ein. Auf der Bühne im Park treten an allen drei Tagen Bands und Chöre auf. Und auch die kleine Eisenbahn "Rasende Berta" ist jeweils ab Samstag- und Sonntagmittag unterwegs und nimmt Kinder mit auf eine Fahrt durch den Kern des Stadtteils.

Termin Fr. 2. Dezember, 15 bis 21 Uhr; Sa. 3. Dezember, 11 bis 21 Uhr; So. 4. Dezember, 11 bis 18 Uhr.

Weihnachtsbahnhof Höhscheid

Wetterkapriolen können dem Weihnachtsmarkt der Fördergemeinschaft Höhscheid/Grünewald nichts anhaben - denn er findet schließlich in der festlich beleuchteten Schalterhalle des früheren Solinger Hauptbahnhofs statt. Neben rund 60 Ständen von Händlern aus der Region bieten die Veranstalter an allen drei Tagen ein Musikprogramm: Dabei stehen am Freitag die "Pirates of Love", einen Tag später Werner Schott und am Sonntagnachmittag "Sister Sax" sowie die "District Pipe Band" auf der Bühne. Unterstützung erhält die Fördergemeinschaft vom Hausherren, dem Gastronom Thorsten Steinhaus, der auch für die kulinarischen Genüsse sorgt.

Termin Fr. 25. November, 16 bis 22 Uhr Sa. 26. November, 14 bis 22 Uhr, So. 27. November, 11 bis 19 Uhr.

Gräfrather Weihnachtsmarkt

Wie immer sind es Stände von Schulen, Vereinen aus dem Stadtteil, aber auch private Freundeskreise, die den Weihnachtsmarkt in Gräfrath tragen. Am Sonntagnachmittag um 15 Uhr kommt der Nikolaus und erfreut vor allem die jungen Gäste. Für die gibt es auf dem Platz auch ein Kinderkarussell. Die Veranstalter Roland Todtenbier und Hans-Peter Hafer versprechen einmal mehr einen Mix aus Imbissbuden und kreativen Ständen.

Termin Fr. 9. Dezember, 15 bis 21 Uhr; Sa./So. 10./11. Dezember, 11 bis 21 Uhr.

Walder Weihnachtsmarkt

Traditionell am zweiten Adventswochenende läutet Wald die besinnliche Zeit ein: Zum 38. Mal findet Anfang Dezember der Weihnachtsmarkt im malerischen Kern des Stadtteils statt. Vom Rundling bis zur Stresemannstraße werden die Besucher an rund 20 Ständen vorbeiflanieren. Dabei präsentieren Vereine, Schulklassen und Kindergärten selbstgemachte Leckereien oder gebastelte Weihnachtsgeschenke. Veranstalter ist der Walder Bürgerverein, unterstützt durch den Werbering. Zeitgleich lädt die evangelische Kirchengemeinde auf dem Vorplatz der Kirche zu ihrem Wichtelmarkt ein.

Termin Fr. 2. Dezember, 15 bis 21.30 Uhr; Sa. 3. Dezember, 12 bis 21.30 Uhr; So. 4. Dezember, 11 bis 21 Uhr.

Aufderhöher Weihnachtsmarkt

Ofenfrisches Brot und andere Leckereien, ein umfangreiches Kinderprogramm und vor allem vielfältige Bastel- und Töpferarbeiten, Schmiedewaren und Schmuck bietet der Aufderhöher Weihnachtsmarkt im Bethanien-Park und den benachbarten Gebäuden. Den organisiert ein Verein aus Mitarbeitern des Diakonischen Werkes und der Freien evangelischen Gemeinde Aufderhöhe. Am zweiten Adventswochenende öffnen die "Floh-, Kinder- und Bücherkisten." Zudem warten unter anderem eine Schieneneisenbahn und ein singender Nikolaus auf die Besucher. Bei trockenem Wetter steht auch Ponyreiten auf dem Programm. Der Erlös fließt an sozialdiakonische Projekte.

Termin Sa./So. 3./4. Dezember, 11 bis 19 Uhr.

Weihnachtsmarkt Neumarkt

Wie im Vorjahr warten eine große Weihnachtspyramide mit Getränkestand und Bühne sowie die bewährte Pyramide aus der sächsischen Partnerstadt Aue auf die Besucher. Besondere Attraktionen werden zwei historische Fahrgeschäfte für Kinder und Familien sein. Um Fußgängerströme besser zu nutzen, verlegten die Veranstalter von der gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Solinger Brauchtums den Markt vom Fronhof auf den Neumarkt.

Am Montag, 21. November, um 18 Uhr eröffnet ihn Bezirksbürgermeister Richard Schmidt. Eine halbe Stunde zuvor stimmen Peter Weisheit und seine Dixie Tramps die Gäste auf die besinnliche Zeit ein.

Termin Mo. 21. November, bis Sa. 24. Dezember.

Weihnachtsmarkt Mühlenplatz

Von Kindergartenkindern geschmückte Tannenbäume und Holzhütten prägen für die nächsten vier Wochen bis kurz vor die Feiertage das Bild auf dem Mühlenplatz in den Clemens-Galerien. Schausteller Frank Decker organisiert den Weihnachtsmarkt, der sowohl Feuershows und Hüttengaudis an den Freitag- und Samstagabenden als auch besinnliches Bummeln bieten will. Auch der Nikolaus wird dem Markt an mehreren Tagen - nicht nur dem 6. Dezember einen Besuch abstatten.

Der am schönsten geschmückte Baum wird bei der feierlichen Eröffnung durch Vertreter der Stadt mit Preisen ausgezeichnet. Alle beteiligten Kinder dürfen zudem kostenlos eine Runde auf dem Karussell drehen.

Termin Mo. 21. November bis Do. 22. Dezember.

Kunst im Advent Botanischer Garten

Die Veranstaltung im Botanischen Garten ist kein gewöhnlicher Weihnachtsmarkt: Die Gewächshäuser des Botanischen Gartens werden am ersten Adventswochenende zu Kunstgalerien. Die Besucher können die von verschiedenen Künstlern aus dem Bergischen Land ausgestellten Werke nicht nur bewundern, sondern auch kaufen. Zudem stehen Weihnachtskrippen von Georg Tisiridis zur Besichtigung bereit. Für den Gaumen bietet der Gastgeber unter anderem den "längsten Weihnachtstollen Solingens" an. Der Erlös kommt der ehrenamtlichen Arbeit für den Botanischen Garten zugute.

Termin Sa./So. 26. / 27. November, 11 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Top 10 Rheinland: Weihnachtsmarkt-Bummel in Solingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.