| 00.00 Uhr

Solingen
Weitere Investitionen für den Bergischen Hof geplant

Solingen: Weitere Investitionen für den Bergischen Hof geplant
Seit dem 1. März bewirtet Dimitrios Petsa im Bergischen Hof seine Gäste. FOTO: Köhlen, Stephan
Solingen. Das große Banner mit der Ankündigung, dass der Betrieb bald wieder losgeht, ist inzwischen von der schwarzen Schieferfassade verschwunden. Seit dem 1. März ist die Traditionsgaststätte Bergischer Hof in Aufderhöhe unter dem Namen "Taverne Katogi" auch offiziell wieder eröffnet. Das bestätigte der Betreiber des Haues, Dimitrios Petsas, gestern auf Anfrage unserer Redaktion.

"Der Anfang des Restaurants verlief sehr gut", sagte Petsas, der sich nach knapp zwei Wochen darüber freut, dass viele Vereine aus der Umgebung den Bergischen Hof fortan - wie früher - als Treffpunkt nutzen wollen. So gebe es für das laufende Jahr bereits etliche Anfragen für Veranstaltungen in dem kleinen Saal der Gaststätte, der rund 40 Personen Platz bietet.

Dabei sind mit der Wiedereröffnung des Bergischen Hofes, der seit dem Jahr 2015 geschlossen gewesen war, die Baumaßnahmen rund um die Gaststätte noch nicht abgeschlossen. So sollen bis Ende des Jahres weitere Investitionen bis zu einer Höhe von 200.000 Euro innerhalb wie außerhalb des geschichtsträchtigen Hauses im Zentrum von Aufderhöhe erfolgen, kündigte Dimitrios Petsas an. "Wir planen weiter einige Veränderungen", sagte der Gastronom.

Zeitgleich vergrößert Petsas die Zahl seiner Mitarbeiter. Augenblicklich sind im Bergischen Hof schon 13 Angestellte beschäftigt. Gleichwohl sind in dem Restaurant, das vor allem mit einer Küche im "griechisch-mediterranen Stil" die Gäste begeistern will, nun noch einmal zwei Neuanstellungen vorgesehen.

(or)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Weitere Investitionen für den Bergischen Hof geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.