| 00.00 Uhr

Solingen
Weniger Beschwerden über Solinger Heime

Solingen. Die Zahl der Klagen über Missstände in Pflegeeinrichtungen und Behindertenheimen sowie -wohngemeinschaften ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Das geht aus dem Tätigkeitsbericht der Solinger Heimaufsicht hervor, der jetzt vorliegt und Anfang November im Seniorenbeirat der Stadt vorgestellt wird.

So registrierten die zuständigen Verwaltungsstellen des Rathauses im Berichtszeitraum, der die Jahre 2015 und 2016 umfasst, insgesamt 38 Beschwerden, wovon aber nur 15 auf das vergangene Jahr entfielen. Das bedeutet einen Rückgang binnen zwölf Monaten um mehr als die Hälfte. Wobei sich einige Klagen, die hauptsächlich Mängel bei Pflege zum Thema hatten, bei einer Prüfung auch noch als gegenstandslos erwiesen. Gleichwohl waren in den zurückliegenden Jahren durchaus Mängel zu bemerken, die vor allem bei unangemeldeten Regelprüfungen zutage kamen. So gab es bei 29 Prüfungen 2015/16 in Pflegeeinrichtungen zwei Beanstandungen wegen schwerwiegender Mängel etwa bezüglich der Versorgung der Bewohner.

Unangemeldete Anlassprüfungen fanden 2015/16 15-mal statt. Daraus folgten sieben Anordnungen zur Verbesserung der jeweiligen Situation. Bußgelder wurden hingegen nicht verhängt.

(or)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Weniger Beschwerden über Solinger Heime


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.