| 00.00 Uhr

Solingen
Westeuropa-Zentrale von Zepter kommt nach Aufderhöhe

Solingen. Auf dem Gelände von Felix Solingen entstehen in den ehemaligen Sträter-Hallen derzeit Verwaltung und Lager des weltweit aktiven Handelskonzerns. Von Benjamin Dresen

Seit drei Jahren gehört die Felix Solingen GmbH, vormals Felix Solicut, zum weltweit aktiven Schweizer Handelskonzern Zepter. Die Schneidwaren von Felix Solingen gehören innerhalb der Zepter-Produkte zum Bereich "Home Art", der neben Geräten zum gesunden Garen, Besteck, Porzellan und Dekoration Messer aus Solingen umfasst. Das Unternehmen setzt seine Produkte vor allem über Produktpräsentationen im Direktvertrieb ab, ähnlich wie Vorwerk oder Tupperware, und ist vor allem in Osteuropa und Russland bekannt und erfolgreich. Zepter plant, nun auch sein Geschäft in Westeuropa auszubauen, wie Klaus Schumacher, Geschäftsführer von Felix Solingen und seit acht Wochen auch von Zepter Europe, bei einer Präsentation des Unternehmens im Langenfelder Romantik Hotel Gravenberg mitteilt.

Ein Schritt dazu ist der Umzug der Westeuropa-Zentrale von Mönchengladbach nach Solingen in die ehemaligen, leerstehenden Sträter-Hallen auf dem Gelände von Felix Solingen. Momentan werden die früheren Produktionshallen entkernt und dem Auftritt der Zepter-Gruppe entsprechend eingerichtet. Bis Ende Juli soll der Umbau abgeschlossen sein. Unter anderem entstehen 700 Quadratmeter Lagerfläche.

Die Logistik am Standort nutzen Zepter und Felix gemeinsam, "obwohl beide Unternehmen autark sind", wie Klaus Schumacher hervorhebt. Vorerst werden drei neue Mitarbeiter am Standort sich um Logistik, Verwaltung und Abrechnung kümmern. In zwei Monaten soll zudem ein Online-Shop für Zepter-Produkte starten.

Nach den Plänen von Klaus Schumacher soll es dabei aber nicht bleiben. 15 Mitarbeiter will er hier ab dem kommenden Jahr beschäftigen. Als eine Vision könnte am Standort zusätzlich eine Lichttherapie-Praxis mit von Zepter vertriebenen Geräten entstehen.

Der Zepter-Konzern kann auf stolze Zahlen verweisen: Er ist präsent in 40 Ländern auf fünf Kontinenten, betreibt sieben Produktionsstätten und beschäftigt 130 000 Mitarbeiter. Das Zepter-Sortiment besteht nach eigener Aussage aus "hochwertigen, lebensverbessernden Produkten", wie es Heike Herzig von Zepter Europe ausdrückt.

Neben dem erwähnten Bereich "Home Art", zu dem Felix Solingen gehört, zählen Filtersysteme für Raumluft und Trinkwasser, Kosmetik, Luxusartikel sowie medizinische Geräte zum Sortiment des Unternehmens. Zepter hat nach eigener Aussage 80 Millionen Kunden und verkaufte bislang 760 Millionen Produkte.

Alfred Groschinski, Generalbevollmächtigter des Firmengründers Philip Zepter, ordnete die Übernahme von Felix Solingen in einen kontinuierlichen Entwicklungsprozess ein. Schrittweise habe man Hersteller in den verschiedenen Produktbereichen hinzugekauft und sich so "sukzessiv erweitert".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Westeuropa-Zentrale von Zepter kommt nach Aufderhöhe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.