| 00.00 Uhr

Solingen
Wieder Köder mit Nägeln in der Heide

Solingen. Am Eingang des Ohligser Waldfriedhofes wurden Donnerstag wieder mit Nägeln gespickte Leberwurstköder gefunden. Dies meldet die private Tierschutzinitiative "Giftköder-Alarm", die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Tierbesitzer öffentlich über ausliegende Giftköder zu informieren.

"Die Polizei wird informiert", heißt es auf der Internetseite der Initiative. "Bei uns ist bisher noch keine Anzeige eingegangen", erklärt Polizeisprecherin Anja Meis, "aber das heißt ja nicht, dass es diese Vorfälle nicht gibt." In der letzten Zeit seien keine ähnlichen Anzeigen eingegangen.

Auch bei der Stadt weiß man bisher nichts vom Leberwurstköder in der Ohligser Heide. "Wir müssen gucken, ob da wirklich was ist", sagt Stadtsprecherin Birgit Wenning-Paulsen. Wenn akut Köder gefunden würden, würde die Stadt ihre Kontrollen nach personellen Möglichkeiten selbstverständlich verstärken.

Im April 2010 hatte ein Hundehasser in der Ohligser Heide mehrfach mit Nägeln gespickte Hundeleckerchen direkt am Wegrand ausgelegt (wir berichteten). Mehrere Hunde, die die Köder geschluckt hatten, wurden zum Teil schwer verletzt und konnten nur durch Operationen gerettet werden. Im Januar 2009 waren unweit des Freibades in der Ohligser Heide mit Nägeln versehene Hundekuchen gefunden worden.

www.giftkoeder-alarm.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Wieder Köder mit Nägeln in der Heide


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.