| 00.00 Uhr

Solingen
"Winterlicht" Weihnachtsbeleuchtung

Solingen. Weihnachtsbeleuchtung darf in Solingen selbstverständlich Weihnachtsbeleuchtung bleiben. Dies betont die städtische Pressestelle, nachdem unsere Redaktion in ihrer Samstagausgabe kritisch hinterfragte, warum die Beleuchtung auf der Konrad-Adenauer-Straße "Winterlicht" und eben nicht Weihnachtsbeleuchtung von der Behörde genannt wurde. "Es handelt sich nicht um einen Fall von ,politischer Korrektheit' und Entchristlichung alter Traditionen im Rathaus, wie spekuliert wurde", betont die Pressestelle.

"Interne Recherchen" hätten ergeben, dass sich der Begriff ,Winterlicht' aus Ausschreibungsunterlagen der Stadt für die elektrotechnische Infrastruktur in die Pressemitteilung "eingeschmuggelt" hat. Das Wort sei vor einigen Jahren als Bestandteil eines Konzepts für eine saison- und festtagsunabhängige Illumination der Innenstadt entstanden, das die Innenstadt dauerhaft in Szene setzen und gleichzeitig Lager- und Installationskosten sparen sollte. Realisiert worden sei dies in Form der LED-Lichterketten in den Baumkronen der Hauptstraße. Die Lichter an der Konrad-Adenauer-Straße, so die Pressestelle, sind dagegen eine veritable Weihnachtsbeleuchtung, die nach dem Fest, voraussichtlich Ende Januar, wieder abgebaut wird.

(uwv)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Winterlicht" Weihnachtsbeleuchtung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.