| 14.46 Uhr

Solingen
Wirtschaftsförderung mit einem Geschäftsführer

Solingen. Eine Vorentscheidung über die Vertragsverlängerung des Geschäftsführers der Wirtschaftsförderung, Frank Balkenhol, ist gestern Abend auf der Strategie-Sitzung von Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung zur künftigen Ausrichtung der Wirtschaftsförderung im Forum Produktdesign noch nicht gefallen. Der Vertrag mit Balkenhol müsste Ende März gekündigt werden, sonst verlängert er sich um fünf Jahre.

In nicht-öffentlicher Sitzung werden darüber am Donnerstag die Mitglieder des Haupt- und Personalausschusses und des Beteiligungsausschusses eine Entscheidung treffen. Am Abend zuvor wird Balkenhol noch in den Fraktionssitzungen von SPD, CDU und FDP erwartet. Nach Informationen unserer Zeitung wird auch überlegt, den Vertrag mit Balkenhol zunächst um zwei Jahre zu verlängern, da der andere Geschäftsführer, Bernd Clemens, 2011 in den Ruhestand geht.

Auch gibt es Überlegungen, Gründer- und Technologiezentrum, das Institut für Galvano-Oberflächentechnik (IGOS), die Sanierungsgesellschaft und das Bergische Institut als Holding unter dem Dach der Wirtschaftsförderung zusammenzulegen. Aus steuerlichen Gründen sollen diese Gesellschaften über die Beteiligungsgesellschaft Solingen (BSG) laufen. Als vorrangiges Ziel der Wirtschaftsförderung nannte nach der Sitzung Horst Gabriel die Arbeitsplatzsicherung durch Förderung der Unternehmen am Standort.

Der Aufsichtsratsvorsitzende sagte, es sei in gutem Klima diskutiert worden, auch darüber, wie viel Personal künftig beschäftigt wird. "Wir brauchen einen Geschäftsführer, egal wie er heißen mag, wir brauchen aber nicht zwingend zwei.". Gewisse Aufgaben könnten auch von Mitarbeitern unterhalb der Geschäftsführung erledigt werden.

"Es ist wichtig, dass wir uns über Schwerpunkte verständigen. Für mich sind das die Bestandspflege der Solinger Unternehmen und die Gewerbegebietsentwicklung. Dazu muss die Wirtschaftsförderung regionale Themen koordinieren, wie etwa den Tourismus", erklärte Oberbürgermeister Norbert Feith und ergänzte: "Mittelfristig sollte sich die Wirtschaftsförderung personell auf einen Geschäftsführer konzentrieren."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Wirtschaftsförderung mit einem Geschäftsführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.