| 00.00 Uhr

Solingen
Wohlgemuth spielt Comedy-Thriller in der Cobra

Solingen: Wohlgemuth spielt Comedy-Thriller in der Cobra
Die Wohlgemuths proben für ihr neues Stück, das am 6. Mai in der Cobra Premiere feiern wird. FOTO: Martin kempner
Solingen. Es ist eine etwas zwielichtige Gesellschaft, die sich da in der Bibliothek des Monument Houses, dem Stammsitz der Familie Henk, trifft. Onkel Septimus Henk ist verstorben, und sein Anwalt und Notar (Otto Hochstein) hat gemeinsam mit seiner Sekretärin (Simone Schiffgen) die Familienmitglieder zusammengerufen, um das Testament zu eröffnen. Sogar das Hauspersonal ist seltsam: So Vernon (Jürgen Nippel), der eigentlich Schauspieler ist und als Teilzeit-Haushälter arbeitet, und seine Tochter (Nadine Wester). Sylvie Wester-Stamm spielt - herrlich als alte Dame zurechtgemacht - die geistergläubige Octavia, Birgit Schöning die mürrische Henrietta, Birgit Scholz (sehr elegant) die frivole Fabia. Die scheinbar naive Athene wird von Rosi Müller dargestellt, und den angeberischen Augustus verkörpert Karl-Heinz Stamm.

Der Comedy-Thriller "Zum Henker mit den Henks" von Norman Robbins wurde 1978 erstmals aufgeführt und ist die Fortsetzung des Stücks "Schau nicht unters Rosenbeet", das zuvor mit viel Erfolg auf die Bühne kam. Die Theatergesellschaft Wohlgemuth hat das Stück jetzt für sich entdeckt. Wie schon bei der Probe ersichtlich, wird es viel schwarzen Humor geben. Selbst die Kostüme sind dem Thema angepasst. Unter der Regie von Bruno Arnold werden die Schauspieler zur Hochform auflaufen, wobei allein der Text eine Herausforderung darstellt. Premiere ist am Freitag, 6. Mai, 19 Uhr, in der Merscheider Cobra. Weitere Aufführungen gibt es am 7. Mai (19 Uhr) und 8. Mai (15 Uhr). Bei dieser Vorstellung gibt es Kaffee und Kuchen. Karten kosten zwölf Euro.

(koh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Wohlgemuth spielt Comedy-Thriller in der Cobra


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.