| 00.00 Uhr

Solingen
Wupperhofer suchen neuen Vorsitzenden

Solingen: Wupperhofer suchen neuen Vorsitzenden
Die Jahreshauptversammlung der Wupperhofer fand am Samstag ein jähes Ende. Gleichwohl wurden verdiente Sänger geehrt. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Die Jahreshauptversammlung, zu der der Männergesangsverein Solingen-Wupperhof 1812 ins Helga-Leister-Haus eingeladen hatte, begann feierlich mit einer ganzen Reihe von Ehrungen. Der erste Jubilar war Norbert Richter, der für zehn Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Von Sandra Grünwald

Gleich fünf Sänger wurden für 40 Chorjahre geehrt: Klaus-Dieter Dorndorf, Harald Dreibholz, Horst Lingohr, Ernst Tesche und Eddi Zirm. Noch zehn Jahre mehr, nämlich 50 Jahre, sind nun Kurt Hartkopf und Andreas Schreiber Chormitglieder. Ganz besonders geehrt wurde Herbert Müller, der es auf ganze 60 Chorjahre bei den Wupperhofern bringt. Für sein herausragendes Engagement wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Mit 20 Jahren ist Herbert Müller in den Männergesangsverein Solingen-Wupperhof eingetreten. "Und ich habe so gut wie keinen Probenabend verpasst", erklärt er mit einem Schmunzeln.

Auf ein recht turbulentes Jahr können die Wupperhofer zurückblicken. Nach längeren Problemen mit dem Chorleiter Thomas Schlerka und einigen Turbulenzen wurde schließlich über eine Weiterbeschäftigung des Chorleiters abgestimmt, gegen die sich die Mehrheit aussprach. Nach einigen Probedirigaten konnte schließlich mit Heinz Walter Florin ein neuer Chorleiter gefunden werden, und auch der Premieren-Auftritt im September wurde gemeistert.

Schon einen kleinen Ausblick auf 2016 gab der Vorsitzende Michael Schmitz während seines Berichtes. So wird es an Fronleichnam ein Konzert im Altenberger Dom geben. Im Mai/Juni soll eine Matinee im Helga-Leister-Haus organisiert werden. Schon jetzt steht fest, dass das traditionelle Weihnachtskonzert vom zweiten Adventswochenende auf den 15. Januar 2017 verschoben und damit zu einem Neujahrskonzert umfunktioniert wird.

So feierlich die Jahreshauptversammlung begonnen hat, endete sie bei Weitem nicht wie erhofft. Denn die insgesamt 58 erschienen Chormitglieder scheiterten an der Wahl eines neuen Vorstandsvorsitzenden. Michael Schmitz, der seit 14 Jahren dieses Amt innehat, stand nicht mehr zur Wahl, und auch der zweite Vorsitzende Wolfgang Glenz wird nicht mehr kandidieren. Nach einigem hin und her erklärte sich schließlich Horst Lingohr bereit, für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren. Doch als bei der geheimen Wahl nur 34 Sänger für, dafür 17 gegen ihn stimmten, lehnte er die Wahl ab. Auch nach einer kurzfristig eingeräumten Pause war kein neuer Kandidat gefunden worden, und Horst Lingohr blieb bei seiner Absage. So appellierte Schriftführer Andreas Imgrund noch einmal an alle Sänger, in sich zu gehen und eine Lösung dieses Problems zu finden.

Die Jahreshauptversammlung der Wupperhofer wird am 13. Februar um 15 Uhr im Helga-Leister-Haus fortgesetzt. Dann sollen die Vorstandswahlen über die Bühne gehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Wupperhofer suchen neuen Vorsitzenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.