| 00.00 Uhr

Solingen
Zöppkesmarkt: 300 Anmeldungen liegen vor

Solingen. Die Vorbereitungen für den Zöppkesmarkt vom 9. bis 11. September laufen auf Hochtouren. So wie sich das vom Solinger Künstler Sascha Reichert gestaltete Zöppkesmarkt-Plakat in jedem Jahr verändert, so entwickelt sich auch der Markt selbst weiter. Es wurde einiges umstrukturiert, was damit zusammenhängt, dass lange nicht klar war, ob der Mühlenplatz und die Clemens-Galerien genutzt werden können. Deshalb haben sich die Veranstalter mit den Marktbeschickern besprochen.

"Der Neumarkt wurde für den Zöppkesmarkt freigeschaufelt", freut sich Falk Dornseifer, Vorsitzender des "Vereins zur Förderung des traditionellen Solinger Brauchtums", der die große Kultveranstaltung seit fünf Jahren "von Solingern für Solinger" organisiert. Daher finden sich alle Stände, die bisher auf dem Mühlenplatz ansässig waren, nun zentral auf dem Neumarkt. Rund um die Clemens-Galerien ist somit nun Platz für rund 50 Tageströdler. "Man kann sich hierfür über die Homepage anmelden", erklärt Franz-Josef Padberg, Zöppkesmarkt-Koordinator beim Brauchtumsverein. Überhaupt sei die Nachfrage bereits groß. Er habe schon die 300. Anmeldung verzeichnet, sagt Padberg. Darunter sind 47 Speise- und Getränkestände. Alle übrigen 253 sind Trödelstände - überwiegend privat. "Wir haben 27 Profis aus dem Kunsthandwerk dabei", verrät Padberg.

Das Riesenrad wird auf dem Neumarkt stehen, ebenso die große Bühne. Auf dem Entenpfuhl wird es in diesem Jahr erstmals irisch zugehen. "Wir haben dort einen Guinness-Stand und irische Livemusik", sagt Franz-Josef Padberg. Außerdem schmiedet Michael Bauer-Brandes mit den Besuchern eigene Zöppken.

Informationen / Anmeldungen im Internet unter www.zoeppkesmarkt.info

(sue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Zöppkesmarkt: 300 Anmeldungen liegen vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.