| 00.00 Uhr

Solingen
Zöppkesmarkt-Redner wurden besonders geehrt

Solingen. Sie tragen mit zum Gelingen des Zöppkesmarktes bei - die Solinger Persönlichkeiten, die mit Mühe und Herzblut ihre Rede vorbereitet haben, die in jedem Jahr mit viel Spannung erwartet wird. In einer kleinen Feierstunde wurden nun die vielen ehemaligen Redner besonders geehrt. Hierzu lud das Kuratorium der Zöppkesmahlzeit in den Veranstaltungssaal der Solinger Stadt-Sparkasse ein. Vorstandsvorsitzender Stefan Grunwald erklärte: "Wir möchten den Rednern Wertschätzung entgegenbringen." Es sei nicht angemessen, dass jemand, der sich durch sein Engagement so für den Zöppkesmarkt einsetze, nicht an der Zöppkesmahlzeit teilnehmen könne, weil er beispielsweise gerade in Urlaub ist, wenn der Kartenverkauf starte. Denn die Eintrittskarten für die Zöppkesmahlzeit sind jedes Mal rasend schnell ausverkauft. Das Kuratorium hat beschlossen, allen ehemaligen Rednern ein lebenslanges und kostenloses Teilnahmerecht an der Zöppkesmahlzeit als Dank einzuräumen. Natürlich sollte das nicht formlos per Brief mitgeteilt werden. So erhielt jeder ehemalige Redner - und davon waren immerhin 19 zur Feierstunde erschienen - eine große Urkunde im Goldrahmen, auf der nicht nur der Name, sondern auch der Titel der Rede vermerkt ist. "Da man sich als Redner mit dieser Urkunde schlecht präsentieren kann", sagte Grunwald, "bekommt jeder noch einen goldenen Pin, der ihn als ehemaligen Redner ausweist."

Es sollen aber während der künftigen Zöppkesmahlzeiten auch silberne Pins mit der jeweiligen Jahreszahl zum Verkauf angeboten werden. "Ohne festen Preis, wir stellen ein Sparschwein hin", verrät Grunwald. Der Erlös soll den Kinderstuben zugutekommen. Gerd Brems von den Kinderstuben betonte noch einmal, wie wichtig die Spende für die Einrichtung ist: "Wir organisieren zum Beispiel Urlaubsfahrten, es gibt Kinder, die haben noch nie das Meer gesehen." Aber auch Sprachförderung, Freizeitprojekte oder individuelle Förderungen übernehmen die Kinderstuben. Dann machte sich das Kuratorium, bestehend aus Stefan Grunwald, Georg Osterroth von der Deutschen Bank, Hans-Martin Rohde von der Volksbank und Michael Hosters von der Commerzbank, daran, den anwesenden ehemaligen Rednern ihre Urkunde, den goldenen Pin sowie ein von Frank Kotthaus gestiftetes Zöppken und ein Buch des kürzlich verstorbenen ehemaligen Bundespräsidenten Walter Scheel zu überreichen. Im Anschluss wurde bei Bier und Kottenbutter noch gefeiert.

(sue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Zöppkesmarkt-Redner wurden besonders geehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.