| 00.00 Uhr

Solingen
Zuspruch für Bildungsverband VBE

Solingen. Grundschul-Personalrat will mit Lehrergewerkschaft GEW zusammenarbeiten.

Grundschullehrer waren im Juni aufgerufen, ihren Personalrat zu wählen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Stadtverbandes Bildung und Erziehung (VBE) ging das Team um Jens Merten als (wenn auch knapper) Sieger hervor. "Das ist unglaublich, damit hätten wir niemals gerechnet. Es macht uns stolz, dass die Kollegen ihr Vertrauen in uns setzen", so Merten.

Für Daniel Weber, den Vertreter des "Jungen VBE" zeigt das Ergebnis, wie positiv die Arbeit in den Schulen angenommen wurde: "Wir haben im Wahlkampf keine Bäume gepflanzt, sondern vier Jahre kontinuierlich für Verbesserungen gearbeitet. Es ist sehr motivierend, dass dieser Einsatz nun so belohnt wird."

Mit fünf Vertretern ist der VBE im neu konstituierten Personalrat präsent. Neben dem neuen Vorsitzenden Jens Merten sind die erste Stellvertreterin Katja Ketzberg (Grundschule Westersburg) sowie Hannah Klein (GS Meigen), Jutta Fink (GS Weyer) und Saskia Hartmann (GS Südstraße) Teil des Gremiums.

"Besonders wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit den Kollegen der GEW, denn Vorrang hat stets der Einsatz für die Lehrer in Solingen", zeigt Katja Ketzberg den Grundsatzweg für die nächsten vier Jahre auf. "Wir wollen pragmatische Lösungen und kein politisches Geplänkel innerhalb des Rates."

(tws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Zuspruch für Bildungsverband VBE


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.