| 00.00 Uhr

Solingen
Zwei Dirigenten offenbaren ungeahnte Talente

Solingen: Zwei Dirigenten offenbaren ungeahnte Talente
Ohne Frack und Taktstock: Generalmusikdirektor Peter Kuhn (links) und der künstlerische Leiter des Orchestervereins, Michael Forster, waren zu Gast im Balkhauser Kotten mit literarischen Grausamkeiten aus Wien. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Man kennt sie, wie sie große Orchester dirigieren. Der Generalmusikdirektor der Bergischen Symphoniker und der Dirigent des Orchestervereins, Peter Kuhn und Michael Forster, zeigten sich am Sonntag im Balkhauser Kotten als charmante Plauderer und Kenner der Wiener Literatenszene.

Ihre "Wiener Grausligkeiten" begeisterten das Publikum, das bei wahrlich grauseligem Wetter den Weg in den Kotten gefunden hatte, wo die Kustoden Susanne Lentjes-Rubin und Martin Witte die Besucher mit Kaffee, Kuchen oder auch einem Bier bewirteten.

Die Klammer der fast zweistündigen Lesung bot eine Geschichte von Peter Altenberg, einem Zeitgenossen von Karl Krauss, dessen bitterböse Texte natürlich bei diesem Wiener Abend ebenso wenig fehlen durften wie Geschichten von Helmut Qualtinger und den jungen Autoren Alfred Dorfer und Thomas Glavinic.

(aki)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Zwei Dirigenten offenbaren ungeahnte Talente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.