| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Bewegung im Zeichen der Fliegerei

Tönisvorst. Ein unbekanntes Flugobjekt stand gestern auf dem Außengelände der Kindertagesstätte "Panama" an der Benrader Straße. Mitglieder des Luftsportvereins Grenzland Grefrath hatten den sechs Meter langen Segelflieger "Diskus" mitgebracht. Anlass war das Sportfest der Kindertagesstätte, das im Zeichen der Fliegerei stand.

"Wir bieten das Projekt zum zweiten Mal an", erzählt Nina Heithausen, Referentin von "NRW bewegt seine Kinder" beim Aero-Club, der mit dem Luftsportverein Grenzland zusammenarbeitet. Für das Sportfest hat der Aero-Club das Kinderbewegungsabzeichen, das die Sportjugend NRW vor zwei Jahren für Drei- bis Sechsjährige entwickelt hat, leicht abgeändert. So gibt es das "Air Race": Wird die grüne Flagge gezeigt, heißt es, auf die Startbahn laufen, ist die Flagge gelb, gilt es, sich rückwärts zu bewegen, bei Rot müssen alle stehen bleiben.

Emilia, Lyon, Anna, Mats und Liana sind mit Begeisterung bei der Sache. "Das macht Spaß", sagt Anna. Die Fünfjährige ist gerade die "Rettungsrutsche" hinuntergesaust. Am Tisch nebenan werden Papierflieger gebastelt. Der von Mats landet in der Hecke, Lianas bleibt im Sand stecken. Die Kinder finden das sehr lustig. "Mit dem Kinderbewegungsabzeichen wollen wir Kindergartenkinder für Bewegung, Spiel und Sport begeistern", sagt Nina Heithausen. In der Kita "Panama" ist das eindeutig geglückt. Die Kleinen sind in Bewegung, basteln und werfen, zielen und hüpfen, balancieren und klettern.

Viel gekichert wird bei der Mitmachgeschichte, die Erzieherin Sabine Lehmann mit Hilfe der Handpuppe "Herr Flügel" und dem kleinen roten Flugzeug "Anton" erzählt. Mal sind die Kinder die Landebahn, mal fliegen sie selber mit ausgestreckten Armen Loopings. "Das ist noch mal ein richtiges Highlight vor den Ferien", sagt Erzieherin Jessica Böken, die den Aero-Club und die Ehrenamtler vom Luftsportverein in die Kita geholt hat. "Verschiedene Bereiche werden angesprochen und die Kinder können sich ohne Leistungsdruck ausprobieren."

Und das Segelflugzeug "Diskus" ist am Ende des Vormittags auch kein unbekanntes Flugobjekt mehr, denn die Kinder dürfen es genau betrachten und sogar selber im Cockpit sitzen.

(wic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Bewegung im Zeichen der Fliegerei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.