| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Buchladen - eine unendliche Geschichte

Tönisvorst: Buchladen - eine unendliche Geschichte
Frank Theelen (links) zieht mit seiner Buchhandlung nun doch nicht in die Räume von Ira Ingenpaß (2. von links), die ihr Fotostudio nach Mönchengladbach verlagern möchte. FOTO: Wolfgang Kaiser
Tönisvorst. Die "Tönisvorster Buchhandlung" eröffnet Mitte Oktober in St. Tönis - aber nicht im Fotostudio 1a, sondern in einem anderen Ladenlokal an der Hochstraße. Von Stephanie Wickerath

Mitte Oktober ist es so weit, dann eröffnet ein neuer Buchhandel in der St. Töniser Fußgängerzone. War zunächst das Fotostudio von Ira Ingenpaß an der Hochstraße 38 als Ladenlokal für eine Buchhandlung im Gespräch, sollen es jetzt dem Vernehmen nach die seit Januar leerstehenden Räume der Familie Osterath an der Hochstraße 49 sein.

Frank Theelen, der das neue Buchgeschäft eröffnen möchte, will sich zum Standort nicht äußern. "Bevor der Mietvertrag nicht unterschrieben ist, möchte ich nichts verraten", sagt der Mann, der in Vorst wohnt und in Kaarst und Anrath bereits zwei Buchhandlungen betreibt. Mit einem weiteren Geschäft in St. Tönis erfüllt sich für den Vorster ein Traum. "Ich wollte schon immer eine 'Tönisvorster Buchhandlung' führen", sagt der Händler.

Theelen beschreibt das neue Ladenlokal als größer und schöner als das Fotostudio, das zuerst in der engeren Wahl war. Außerdem seien die jetzt gewählten Geschäftsräume ebenerdig und von zwei Seiten zugängig. Ursula Osterath war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, so dass die Inhaberin diese Information weder bestätigen noch dementieren konnte. Wie zu hören ist, soll die Buchhandlung aber nicht das gesamte Ladenlokal, das 240 Quadratmeter groß ist, ausfüllen. Vielmehr sei geplant, den Geschäftsraum in zwei Hälften zu teilen.

Frank Theelen bestätigt, dass es noch einiges zu tun gebe, bevor die "Tönisvorster Buchhandlung" eröffnet werden könne. "Ich gehe aber davon aus, dass es Mitte Oktober so weit sein wird", sagt der Vorster. Den Schwerpunkt seines Angebots will Theelen auf sein Kerngeschäft, die Bücher legen. "Das wird kein Geschenkeladen", sagt der Händler. Ob es auch Lesungen oder andere kulturelle Veranstaltungen in der neuen Buchhandlung geben wird, weiß Theelen noch nicht. "Das wird sich zeigen."

Unklar ist, was jetzt aus dem "Studio 1" wird, in dem Ira Ingenpaß ihr Fotostudio betreibt. Ingenpaß will das Ladenlokal aufgeben und sich ein größeres Atelier in Mönchengladbach aufbauen. Mit Frank Theelen war sie sich einig geworden, dass er in den laufenden Mietvertrag als Untermieter einsteigt. Weil der Eigentümer des Ladenlokals aber gezögert habe, sich auf das Agreement einzulassen, suchte Theelen nach einer anderen Möglichkeit und die fand sich "in unmittelbarer Nähe des Fotostudios", wie Theelen verrät.

Bis Mitte März hatte St. Tönis eine Buchhandlung auf der Hochstraße. Geschäftsführer Günter Wielpütz, der den Laden aus der Insolvenzmasse der Gutenberg-Kette herausgekauft hatte, gelang es nicht, das Geschäft wirtschaftlich zu führen. Schweren Herzens verließ der Düsseldorfer die Apfelstadt. In die Geschäftsräume, die seitdem leer standen, zieht jetzt das Bekleidungsgeschäft Peeren, das viele Jahre auf der Krefelder Straße ansässig war. Wer dort als neuer Mieter einzieht, ist noch nicht bekannt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Buchladen - eine unendliche Geschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.